Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0











zum Vergrößern auf das Bild klicken

Barbelskreuz

Salm, Gemeinde Salm

Wegekreuz an der K28

Der ursprüngliche Aufstellungsort war auf der anderen Seite der Straße auf einem Feld (ca. 2549051 5557313). Dort war es beim Straßenbau "im Weg" und musste deshalb "umziehen". [Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.] Dieses Wegekreuz wurde errichtet im Jahr 1888 als Gedächtniskreuz an den Tod der Mutter des Nikolaus Loues aus dem Hause mit dem Hausnamen "Barbels", heutiger EDEKA-Markt Klein. Es trägt die Inschrift: Wanderer, stütze dich auf deiner kurzen Lebensreise auf das Kreuz deines Erlösers. Wachet und betet, denn ihr wißt nicht, zu welcher Stunde der Herr kommt. Es handelt sich um ein Schaftkreuz mit dreiteiligem Aufbau: Podest - Mittelteil - Kreuz. Das Podest dient als Fundament; hier ist auch der 2. Teil der Inschrift angebracht. An dem quaderförmigen Unterbau ist der 1. Teil der Inschrift zu lesen. Aus dem kapitellartigen Absatz wächst das verzierte Kreuz heraus. Nach der Umsetzung des Kreuzes anläßlich der Flurbereinigung (der vorherige Standort war ca. 30 m weiter rechts an der Straße) befindet sich das Kreuz in relativ gutem Zustand. Der Oberteil des Kreuzes war offensichtlich einmal abgebrochen und ist - allerdings nicht sehr fachmännisch - wieder aufgesetzt worden. [Chronik der Gemeinde Salm]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.686352
lat: 50.149961
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf dem Berg

Internet

http://salm-vulkaneifel.de/

Datenquelle

Uwe Widera, 54550 Daun, 2009 und Chronik der Gemeinde Salm.

Bildquellen

1 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.
2 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.
3 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.

Stand

Letzte Bearbeitung: 04.01.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit