Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Dom - Epitaph Reuland

Mitte-Gartenfeld, Gemeinde Trier
Domfreihof

Dom Sankt Peter

Kreuzgang, Badischer Bau, Ostwand. Epitaph im Aediculatypus, grobkörniger, stark verwitterter Sandstein; 1,72 m hoch, 0,42 m breit, von Hans Rupprecht Hoffmann (Monogramm am Sockel der Krönung). Der Meister hat (Wunsch des Bestellers ?) in den figuralen Teil des Epitaphs den Stil der Trierer Grabmale von 1530 – 60 wiederaufgenommen; Aufbau und Ornamentik entsprechen jedoch seiner niederländischen Spätrenaissanceschulung, während die Madonna Renaissanceübertragung einer Statue des ausgehenden 14. Jahrhunderts zu sein scheint. Inhaltliches: Auf dem Hauptbild der vor einer Altarmensa mit Madonna knieende Geistlich in einfachem Chorrock (also Präbendat der Liebfrauenkirche oder Domvikar); hinter ihm der Seelenwäger, in spätgotischer Auffassung; in den Schalen seiner Waage noch der teufel mit Mühlstein und die Seele. Auf der Kartusche links oben (Spätrenaissance) Gebetsinschrift; auf der Vorderseite der Mensa: "MORS ULTIMA LINEA RERUM." Die Mensa trägt ein Buch: "MEINE SEELE GROSS MICHT (!) DEN HERRN UND MEIN GEIST HAT" (Luc. I, 46). – Von der Inschrift auf der Kartusche unter dem Andachtsbild, nur mehr lesbar: … EXIIT … 1573. – In der Mitte der Krönung Gottvater in Papsttracht; der oberste Abschluß fehlt. Von den Wappen über den seitlichen Pilastern nur mehr das linke vorhanden. Kleeblatt, Wappen der trierischen Schöffenfamilie Reuland. [1]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Hoffmann, Johann Ruprecht (Bildhauer), [1545 – 1617].
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1573
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.64409
lat: 49.755911
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.trierer-dom.de

Datenquelle

[1] Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz. Der Dom zu Trier. Druck und Verlag von L. Schwann. Düsseldorf 1931.

Bildquellen

1 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2009.
2 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2009.

Stand

Letzte Bearbeitung: 29.08.2009

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit