Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Dom - Altar in der Weihbischofskapelle

Mitte-Gartenfeld, Gemeinde Trier
Domfreihof

Dom Sankt Peter

Christus am Ölberg - Altar in der Weihbischofskapelle In der Apsis wurde 1950 eine um 1810 angefertigte, klassizistische Marmormensa aufgestellt, die als Helena-Altar in der Ostkrypta stand. Das Antependium zeigt das Schweißtuch der Veronika mit dem Antlitz Christi. Über der Mensa eine Ölberggruppe aus der Mitte des 16. Jahrhunderts. [1] Marien-Helenen-Altar […] Die jetzige Mensa, ein nach unten sich einschrägender Steinaufbau in Sarkophagform, mit klassizistischen Ornamenten, ist wahrscheinlich unter Bischof Mannay um 1810 angefertigt. Das Veronikabild auf der Vorderseite erklärt sich aus der Bestimmung der Krypta als Schauplatz der Karfreitagsliturgie. Ein hinter der Mensa an der Ostwand der Apsis stehender portalähnlicher Aufbau in klassizistischen Formen muß wohl zur Aufnahme des "Heiligen Grabes" bestimmt gewesen sein. – Die Mensa steht an der Stelle des mittelalterlichen Marien-Helenen-Altars. [2]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Altäre
Zeit:
Mitte 16. Jahrhundert
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.6437
lat: 49.755788
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.trierer-dom.de

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 17.1 Stadt Trier - Altstadt. [2] Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz. Der Dom zu Trier. Druck und Verlag von L. Schwann. Düsseldorf 1931.

Bildquellen

1 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2009.
2 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2009.
3 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2009.
4 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2009.
5 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2009.
6 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2009.

Stand

Letzte Bearbeitung: 07.09.2009

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit