Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Monixkreuz

Birresborn, Gemeinde Birresborn
Ecke Mürlenbacher Str. / Grabenstr.

Beschreibung

Schaftkreuz aus Sandstein. [1] Inschrift: ZV EHREN GOTTES VND DER H IVNGFRAWEN MARIA HAT MONIX IOHANNES DIESES CREVTZ AVFRICHTEN LASSEN O CRVX AVE SPES VNICA. Bedeutung: O Crvx ave spes vnica = Oh Kreuz, einzige Hoffnung, sei gegrüßt. [2] Sage: Am Kirmessonntag wurde früher auf dem Friedhof neben der Kirche getanzt. Der damalige Pastor verbot dies. Der dadurch hervorgerufene Unwillen der Bevölkerung führte dazu, dass ein in Birresborn beschäftigter Büdesheimer Knecht den Pastor an der Stelle an der Mürlenbacher Straße niederschlug, wo später das Pestkreuz stand (früher stand das Kreuz an der Mürlenbacher Strasse, in der Nähe der Kirche, vor der heutigen Arztpraxis). Dieser schleppte sich noch ca. 300 m bis zu der Stelle an der Mürlenbacher Strasse, wo später das Monixkreuz stand (Kreuz stand früher noch 50 m weiter Richtung Mürlenbach), wo er dann tot zusammenbrach. Danach brach eine Finsternis aus, die drei Tage dauerte, aber nur in Birresborn zu bemerken war. Da besann sich das Dorf und wurde anderen Sinnes. Als Sühne schenkte die Gemeinde Birresborn der Michelbacher Kirche das Waldstück Marx-Büsch. Man erzählt, dass nach dieser ruchlosen Tat an dem Diener Gottes während 7 Jahren kein Kind in Birresborn mehr geboren wurde. Auch soll die Gemeinde Birresborn durch diese Tat für 300 Jahre ihr eigenes Pfarrrecht verloren haben. [3]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1684
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.62502
lat: 50.1744
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.birresborn.de/wegekreuze.asp

Datenquelle

[1] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2009. [2] http://www.birresborn.de/wegekreuze.asp [3] Info-Tafel beim Kreuz

Bildquellen

1 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.
2 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.
3 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.
4 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.
5 Bild: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2016. www.koerbchen-gesucht.de
6 Bild: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2016. www.koerbchen-gesucht.de

Stand

Letzte Bearbeitung: 01.06.2016

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit