Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Marienkapelle am Ortseingang

Rockeskyll, Gemeinde Rockeskyll
Auf dem Steg/Dorfstraße

Beschreibung

Das Alter des historischen Kleinods am Ortseingang lässt sich nicht exakt bestimmen. Stephan Schmitz, erster Beigeordneter, wirft einen Blick in die Dorfchronik: "Die Marienkapelle ist garantiert älter als 300 Jahre." Viele Gläubige nutzen die Kapelle für ein stilles Gebet. Jedes Jahr im Marienmonat Mai ist sie Ziel einer Prozession. Weil Feuchtigkeit ins Mauerwerk und den Putz zog, steht nun eine Sanierung an. Eugen Schächtel hat den bröckelnden Putz abgeklopft. Darunter kommen Bruchsteinmauern zutage. "Noch ist nicht geklärt, ob die Kapelle wieder neu verputzt wird oder das markante Mauerwerk witterungsfest bearbeitet werden kann", sagt Schmitz. Auch über eine eventuelle Dachsanierung sei noch nicht entschieden. Die Marienkapelle liegt der Rockeskyller Bevölkerung sehr am Herzen. Zwei Vereine haben für die Überarbeitung des Kleinodes 2100 Euro gespendet: die Landfrauen und der ehemalige Kirchenchor.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
18. oder 19. Jahrhundert
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.696426
lat: 50.248048
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf der Nauerwiese

Internet

http://www.rockeskyll.de/

Datenquelle

http://www.volksfreund.de/totallokal/gerolstein/aktuell/Heute-in-der-Gerolsteiner-Zeitung-Rockeskyll-rockeskyll-sanierung-marienkapelle;art8068,2115946

Bildquellen

1 Bild: Das Eifeldorf Rockeskyll (Hrsg.: Rudolf Nick, Hubert Schwind, Manfred Stritzke, Wilhelm Tarber) 1993.
2 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.
3 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.
4 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.
5 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2009.
6 Bild: © Wilma Herzog, Gerolstein, 2014.

Stand

Letzte Bearbeitung: 21.08.2014

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit