Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Grundschule Sankt Peter

Ehrang-Quint, Gemeinde Trier
Oberstraße 8 A

Beschreibung

Schule für den links der Kyll gelegenen Teil Ehrangs, 1895 auf freiem Gelände in der Rücklage der Häuser südlich der Oberstraße, aber innerhalb der Ringmauer mit sechs Klassenzimmern errichtet, 1899, 1910 und 1921 erweitert, heute Grundschule Sankt Peter. In der für öffentliche Bauten in der preußischen Zeit um die Jahrhundertwende üblichen Gestaltung in einer zurückhaltenden Neugotik aus kleinen roten Sandsteinquadern mit Architekturteilen aus hellem Sandstein. [...] Die Südseite des Schulgrundstücks wird von der Stadtmauer begrenzt. Ortsgeschichtlich wichtiger Bau, der den stetig wachsenden Bedarf an Schulräumen für die durch Eisenbahn und Industrie rasch wachsende Bevölkerung im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert zeigt. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Bildungsstätten / Schulen
Zeit:
1895
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.684073
lat: 49.80916
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.ehrang.de/ http://www.ehrang.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 17.2 Stadt Trier – Stadterweiterung und Stadtteile. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 978-3-88462-275-9 (1. Auflage 2009)

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 24.11.2009

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit