Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0













zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sankt Kunibert - Ausstattung

Rengen, Gemeinde Daun
Lilienweg

Beschreibung

Unsere Kirche wurde schon im Jahre 1570 urkundlich erwähnt. Den Aufzeichnungen zufolge soll sie zwar erst 1756 erbaut worden sein, wahrscheinlich wurden in diesem Jahr jedoch lediglich Änderungen vorgenommen. Die Überlieferung sagt aus, dass an der jetzigen Stelle schon im Jahre 1670 eine Kapelle stand, in der die heiligen 14 Nothelfer angebetet wurden. In den Jahren 1903 und 1904 erfolgte der Abriss der alten Kapelle. Gleichzeitig wurde sie in ihrer heutigen Form, innerhalb von nur zwei Jahren aufgebaut und im Jahre 1904 ihrer Bestimmung übergeben. Die Einweihung erfolgte am 7. August 1904 durch Pastor Schlicker zu Ehren der heiligen Agatha. So, wie nach der Überlieferung schon 1670 die heiligen 14 Nothelfer in der alten Kapelle verehrt wurden, so werden sie auch heute noch in der jetzigen Kirche verehrt. Rengen selbst war in früheren Zeiten ein kleiner Wallfahrtsort, zu dem die Pilger kamen, um für ihre Anliegen bei den heiligen 14 Nothelfern zu beten.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1903
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.845165
lat: 50.223362
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.daun-rengen.de/ http://www.daun-rengen.de/

Datenquelle

Homepage Daun-Rengen http://www.daun-rengen.de/ und Kreisverwaltung Vulkaneifel, Abteilung 1 - Kommunales und Recht; 2008.

Bildquellen

1 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
2 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
3 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
4 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.

Stand

Letzte Bearbeitung: 03.03.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit