Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0











zum Vergrößern auf das Bild klicken

Jodokus-Kapelle - Kreuzweg

Tettscheid, Gemeinde Üdersdorf
Im Dorf 1

Katholische Filialkirche

In Tettscheid wurde wohl 1743 die erste Kapelle zu Ehren des heiligen Jodokus errichtet, die in den kommenden Jahrhunderten mehrmals renoviert und erneuert wurde. Trotzdem musste sie 1900 wegen Baufälligkeit geschlossen und abgerissen werden. Die kleine Gemeinde Tettscheid legte Pläne für einen Neubau vor und bat das Generalvikariat Trier und den preußischen Staat um finanzielle Hilfen. Kaiser Wilhelm II. bewilligte 1901 tausend Mark zum Neubau, der 1904 ausgeführt und am 9. Februar 1905 eingesegnet wurde. Die Gemeinde war mächtig stolz auf ihr Vorhaben. Der damalige Ortsvorsteher Johann Pantenburg verfasste eine eigenhändige »Grundsteinlegungsurkunde«. Diese kam nun bei Umgestaltungsarbeiten des Altarraumes um 1970 wieder zum Vorschein. In Form, Schrift und Inhalt stellt die nunmehr über 90 Jahre alte Urkunde eine dörfliche Besonderheit dar. Hier das Original: Tettscheid, den 21. Juli 1904 Diese Kirche wurde 1903 der Rohbau gebaut. 1904 wurde dieselbe fertig gebaut. Zu dieser Zeit zählte Tettscheid 152 Seelen, 25 Haushaltungen. Der Gemeindevorsteher war Johann Pantenburg. Der Bürgermeister wohnte in Niederstadtfeld und schrieb sich Schramm. Der Landrat wohnte in Daun und schrieb sich Ehrenberg. Zu dem Bau bekam die Gemeinde vom Kaiser Wilhelm II. ein Gnadengeschenk von 1 000 Mark. Es wurde auch sonst noch vieles zu diesem Bau geschenkt. Die Gemeinde Brockscheid hat 208 Mark geschenkt, Udler 193 Mark und viele Fremden haben geschenkt. Brockscheid hat auch 3 Festmeter Bauholz geschenkt, Udler 2, Üdersdorf 3, Niederstadfeld 2. Die Gemeinde Tettscheid hat auch alle Hand- und Fronarbeiten umsonst gemacht. Amen. Der Gemeindevorsteher Johann Pantenburg. Ich, Vorsteher Johann Pantenburg, habe zu dieser Zeit schlechte Augen, weshalb die Schrift so groß und schlecht ist. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1905
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.82475
lat: 50.138173
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.jahrbuch-vulkaneifel.de/VT/hjb1997/hjb1997.36.htm

Datenquelle

[1] Adalbert Weilandt, Tettscheid: "Eine Urkunde berichtet". Kreisjahrbuch Daun, 1997.

Bildquellen

1 Bild: © Clemens Baasch, 54570 Wallenborn, 2010.
2 Bild: © Clemens Baasch, 54570 Wallenborn, 2010.
3 Bild: © Clemens Baasch, 54570 Wallenborn, 2010.

Stand

Letzte Bearbeitung: 16.05.2014

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit