Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Elektronischer Weinberg

Mertesdorf, Gemeinde Mertesdorf

Beschreibung

Der elektronische Weinberg am Mertesdorfer Lorenzberg Wer den Weinlehrpfad nach Kasel geht, kommt am Ostrand von Mertesdorf an einem Weinberg vorbei, der mit seinen Messgeräten, Masten und Leitungen ein besonderes Bild bietet. Es ist der elektronische Weinberg der Universität Trier. Viele Exkursionsgruppen von Schulen und Universitäten haben ihn seit 1974 besucht, aber auch viele Forscher und Forschergruppen aus z. weit entfernten Ländern wie Kanada, USA, Ecuador, Argentinien, Japan und China. Hier wird seit 25 Jahren der Frage nachgegangen, wie der Oberflächenabfluss, der Bodenabtrag und die Nährstoffauswaschung am Rebsteilhang auf die Bodenbilanz, die Fruchtbarkeit und die Wasserbilanz des Ökosystems einwirken und inwieweit einfache Maßnahmen gegen die Abtragung, wie sie auch der Winzer anwenden kann, wirksam sind. Als vorläufiges Ergebnis schälen sich folgende Gesichtspunkte heraus: 1. Nach Messungen und Berechnungen verlor eine 15.5 Hektar große Rebfläche am Mertesdorfer Lorenzberg durchschnittlich fast 7 t Boden je Hektar und Jahr. 2. Die Abtragung durch Wassererosion werden zu 70 - 80 % durch einige wenige Gewitterstarkregen veRuhrsacht. Fehlen solche Starkregen, dann ist der Bodenverlust auch am Steilhang recht gering. 3. Aus diesen Befunden heraus erscheint es richtig und notwendig, etwas gegen die Bodenerosion zu tun. Nach den vorliegenden Messungen erscheint es sinnvoll, die Pflugarbeit auf ein Minimum zu beschränken. 4. Weitere Möglichkeiten des Bodenschutzes bietet die Bodenbedeckung. Das Mulchen mit Stroh oder Rinden-Abfall schützt den Boden gut und erhöht im Sommer die Bodenfeuchte. Die Dauerbegrünung durch Graseinsaat bietet den besten Erosionsschutz, entzieht aber den Reben einen Teil der Bodennährstoffe. Deshalb sollte nur in jeder zweiten Rebzeile eine Begrünung vorgenommen werden. Die Ergebnisse aus der Tätigkeit der Forschungsstelle sind in über 60 Arbeiten veröffentlicht worden, darunter in zwei Büchern. Diese Forschung blickt auf eine 25-jährige Tätigkeit zurück. Inzwischen ist der elektronische Weinberg von Mertesdorf nicht mehr der einzige in Deutschland und Europa. Aber er war weltweit der erste.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Rohstoffgewinnung und -verarbeitung
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.733073
lat: 49.771449
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.mertesdorf.de/

Datenquelle

Homepage der Verbandsgemeinde Ruwer

Bildquellen

1 Bild: http://home.t-online.de/home/vgruwer/

Stand

Letzte Bearbeitung: 07.10.2003

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit