Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





In der Fuchskaul

Kordel, Gemeinde Kordel

Beschreibung

Flur 17 - Gegenüber den Dalienbrunnenwiesen setzt Flur 17 über die Kyll. Hier trifft man auf die Kläranlage "Unten in der Loster". Verschiedene Lesearten und Aussprachen lassen für die Namensdeutung' mehrere Auslegungen zu. Nach dem Kordeler Wortklang könnte man von "lustra", das heißt Lagerplatz ausgehen, denn auch im Norden der Gemarkung liegen in Flur 4 Lagerfelder. "Oben in der Loster" ist der Lagerplatz vor der Kläranlage. "Loh" heißt mittelhochdeutsch zunächst Gebüsch und weiter losgeschälte Rinde. "Flos" wird ein kleines Seitenbächlein genannt "Im Lohflos", gegenüber von "Im unteren Loster", im Hang wird dann heißen: ein von einem kleinen Rinnsal durchflossenes Gebüsch. Auch der "Fuhs" hat mit der Zeit sprachliche Veränderungen erlitten. In der Kartenaufnahme der Rheinlande durch Tranchot und Müffling 1803 bis 1820 wird der fuhs noch "Pfuhlsknop" genannt. In der Fuhskaul im Tal endet mit reichlichen, dem abfallenden Gelände angepaßten Krümmungen der mittelalterliche Flurweg, der mit dem Heldweg beginnt und die frühe Verbindung mit allen Fluren über dem Butzerberg und Fuhs darstellt. Der Weg ist in die Tranchotkarte eingezeichnet. [1]

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Flurnamen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.640238
lat: 49.834216
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: In der Fuchskaul

Internet

http://gemeinde-kordel.de/

Datenquelle

[1] Anton Obser: Kordel. Geschichte der Kylltalgemeinde. Hrsg. Ortsgemeinde Kordel, 1982.

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 13.04.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit