Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Chronogramme am ehemaligen Pfarrhaus

Kordel, Gemeinde Kordel
Schulstraße 12

Beschreibung

Das ehemalige Pfarrhaus stammte dem Jahre 1763 und wurde 1890 durch einen Neubau ersetzt. [1] 1763: VIX ornata CapVt VIX pLenIs nVbILIs annIs sVrgo neosponso VIrgo IVganDa Meo "Kaum gekrönt das Haupt, kaum mannbar an Jahren, stehe ich auf als Jungfrau, zu vermählen meinem Bräutigam" Kordel, ehem. Pfarrhaus, Inschrift zum Garten hin. 1763: non MIhI neC sponso CVLpa seD Ista tVast "Es ist nicht meine, noch des Bräutigams Schuld." Nach drei Doppelversen (ohne Chronogramme) wird die Schuld infolge eines Hagelschlages am 13. Juni und des Hochwassers am 31. Dezember der Gemeinde Kordel am verhinderten Einzug ins Pfarrhaus zugeschoben, weil sie sich trotz Mahnung weigerte, zum Weiterbau beizutragen. 1763: no Va sVb MatthIa LorIg pastore nato In CorDeLL "Das neue Pfarrhaus, erbaut unter Pfarrer Matthias Lorig, gebürtig aus Kordel." Kordel, ehemaliges Pfarrhaus – Inschrift zum Hof hin. 31. Dez. 1763: prIDIe CaLenDas IanI geLbIs tantae aLtItVDInIs erat "Am 31. Dezember stand das Hochwasser der Kyll" (13 Zoll hoch) Kordel, am ehem. Pfarrhaus, Hochwassermarke 14. Okt. 1764: et paVLo InferIor DeCIMa qVarta oCtobrIs "Und am 14. Oktober 1764 nur ein wenig tiefer" Kordel, am ehemaligen Pfarrhaus, Hochwassermarke. Plan im Pfarrarchiv Kordel: Kirche und Pfarrhaus, hier Rückseite. [2]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Marken und Male / Chronogramme
Zeit:
1763
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.63482
lat: 49.84036
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei der Kirch

Internet

http://gemeinde-kordel.de/

Datenquelle

[1] 125 Jahre Pfarrkirche Sankt Amandus Kordel. Hrsg.: Kath. Pfarrgemeinde Sankt Amandus Kordel, 1992. [2] Eduard Lichter: Chronogramme aus dem Regierungsbezirk Koblenz von 1317 bis 1996. In: Neues Trierisches Jahrbuch 1999, S. 171-181.

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 17.07.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit