Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Kreuz im Maubachtal

Boverath, Gemeinde Daun

Beschreibung

Versteckt am Waldrand, am Waldweg von Daun-Boverath nach Hörscheid, hinter dem Maubachweiher, steht ein kleines Kreuz aus rotem Sandstein, an den Kanten stark beschädigt. Die Inschrift ist kaum mehr lesbar. Auf der Rückseite ist ein Christusmonogramm IHS in einem Kranz mit der Jahreszahl 1742 eingemeißelt. Auf der Vorderseite ist noch zu lesen: "1742 / (I)ST MATIAS / (SC)HNEITERS / (GE)STORBEN / (V)ON BOWERAT". Alois Mayer (Daun) hat den Tod erforscht und im Kirchenbuch Daun folgenden Eintrag gefunden: "Am 3. Aug. 1741 starb Matias Schneiders aus Boverath. Er fiel vom Baum herab und starb am dritten Tag danach, nachdem er mit den Gnadenmitteln der Kirche versehen war." Die Jahreszahl 1742 ist wohl darauf zurück zu führen, dass das Kreuz von den Angehörigen 1 Jahr nach dem Tode errichtet wurde. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1742
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.857136
lat: 50.21466
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bungertsbüsch

Internet

http://www.stadt-daun.de/ http://www.stadt-daun.de/

Datenquelle

[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2010.

Bildquellen

1 Bild: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2010.

Stand

Letzte Bearbeitung: 14.08.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit