Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Geburtshaus Nikolaus von Kues

Kues, Gemeinde Bernkastel-Kues
Nikolausufer 49

Beschreibung

Renaissancebau von 1570, über den Grundmauern des Hauses errichtet, in dem Nikolaus von Kues 1401 geboren wurde, der ursprüngliche Zustand im Typ spätgotischer Bürgerhäuser zum Teil rekonstruiert: Walmdach, Zinnenkranz, Treppenturm, Erdgeschoss mit Tonnengewölben Geb. 1401 in Kues als Sohn eines wohlhabenden Moselschiffers und Winzers (Universalgelehrter und Kirchenpolitiker); nach seinem Geburtsort Nikolaus von Kues oder einfach Cusanus genannt. > Das Geburtshaus des Kardinals Nikolaus von Cues Das Geburtshaus befindet sich im Stadtteil Kues am Ortsausgang in Richtung Lieser am Nikolausufer. Hier wurde Nikolaus von Cues 1401 geboren. Das Haus besteht allerdings nicht mehr in seiner ursprünglichen Form. Nachdem es 1570 völlig erneuert worden war, gelangte es 1681 aus dem Vermögen des Sankt Nikolaus-Hospitals wieder in Privatbesitz. Nach vielen Veränderungen war es in den siebziger Jahren unseres Jahrhunderts dem Verfall nahe, wurde durch die Cusanus-Gesellschaft erworben und bis 1980 vollständig renoviert, wobei die Gestaltung des Neubaues von 1570 den Maßstab darstellt. Heute ist es im Eigentum der Stadt Bernkastel-Kues und wird kulturell durch die Cusanus-Gesellschaft dargeboten. Das Haus enthält die ständige Ausstellung Nikolaus von Cues, 1401-1464, Leben und Werk im Bild, eine Dokumentation von Dr. Helmut Gestrich in Zusammenarbeit mit der Landesbildstelle Rheinland-Pfalz und der Cusanus Gesellschaft Die Ausstellung unterrichtet über die Herkunft des Nikolaus von Cues, sein Studium und seine Bildung, sein öffentliches Wirken, über sein Hospital als sichtbares Erbe und seine Schriften als geistiges Erbe. Darstellungen seiner Lebensstationen sowie seiner großen Legationsreise 1451/1452 von Professor Erich Meuthen, das Globusspiel, die Stiftungsurkunde des Hospitals und zahlreiche Faksimile-Schriften ergänzen die Dokumentation. Die Räume des Geburtshauses dienen dem kulturellen Leben unserer Zeit: Kunstausstellungen, Religionsgespräche, Vorträge, Musik und auch Feiern aus verschiedenen Anlässen finden hier statt. Wer das Cusanus-Geburtshaus besucht, soll eine erste Information über diese große geschichtliche Persönlichkeit erhalten, dass es sich hier nicht um einen lokal oder regional bedeutsamen Mann handelt, sondern um einen der ganz Großen der abendländischen Geschichte. In diesem Hause hat er sein philosophisches Hauptwerk De docta ignorantia am 12. Februar 1440) vollendet, ein Werk, das wie ein Grenzstein zwischen Mittelalter und Neuzeit steht, das die mittelalterliche Theologie und ihr geozentrisches Weltbild ablöste durch eine Deutung des Weltbaues, die nicht nur Kopernikus, Kepler und Galilei vorauseilte, sondern sich auch im Lichte der Modernen Astrophysik eines Albert Einstein dem Grund nach richtig erweist. Quelle: Mittelmosel Touristik & Werbung GmbH Nikolausufer 49 54470 Bernkastel-Kues Telefon: 06531/2831

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Bildungsstätten / Museen
Zeit:
1570
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.06059
lat: 49.909422
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf dem Staat

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Bernkastel-Kues

Datenquelle

Kremb/Lautzas: Landesgeschichtlicher Exkursionsführer Rheinland-Pfalz, Bd.2, 1991; Verlag Arbogast, 6756 Otterbach

Bildquellen

1 Bild: Internet
2 Bild: Internet

Stand

Letzte Bearbeitung: 15.08.2002

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit