Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sankt Jost - Kapelle

Biewer, Gemeinde Trier
Biewerer Straße 3

Beschreibung

Kleiner Saalbau der Mitte des 18. Jahrhundert mit Ausstattung der Bauzeit. Karl Fuhrmann: Aus dem ganzen Bistum wurden die Aussätzigen nach Biewer gebracht. In einfachen Siechenhütten aus Holz mussten die Leprakranken hier auf den Tod warten, nachdem sie von ihren Heimatgemeinden mit einem kirchlichen Beerdigungsritual ausgestoßen worden waren und in Biewer ihre letzte Zuflucht gefunden hatten. (Jürgen H. Kreller, Trierischer Volksfreund 13.9.99) > Ein Trierer Ritus zur Absonderung der Aussätzigen, modus eijiciendi seu separandi leprosos a sanis in Diocoesi Treurensis = am Beerdigungsritus angelehnt. http://www.st-jodok.de/n-7-3-jod-ver.htm#deutschland

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
Circa 1700 bis circa 1780
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.658912
lat: 49.775419
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Unter Sankt Jost

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Biewer http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Biewer

Datenquelle

Deutsche Stiftung Denkmalschutz-Tag des offenen Denkmals 1999 und Jürgen H. Kreller, Trierischer Volksfreund 13.9.99

Bildquellen

1 Bild: © Helge Rieder, Konz, 1999
2 Bild: Internet
3 Bild: © Dorothea Witter-Rieder, Konz, 2010.
4 Bild: © Dorothea Witter-Rieder, Konz, 2010.
5 Bild: © Dorothea Witter-Rieder, Konz, 2010.

Stand

Letzte Bearbeitung: 23.03.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit