Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0













zum Vergrößern auf das Bild klicken

Mühle Kauth - Haustür

Wetteldorf, Gemeinde Schönecken
Mühlenweg 7

Beschreibung

Vom einstigen Mühlenbetrieb in Wetteldorf ist heute wenig erhalten. Schon im 13. Jahrhundert soll es an dieser Stelle eine mit Wasserkraft betriebene Mühle gegeben haben. Seit 1908 gehört das Mühlenhaus der Familie Kauth, die es 1910 zu einem Sägewerk erweiterte. Ein durch Wasserkraft betriebener Generator war 1919 der Beginn der Stromversorgung in Schönecken. Heute führt die Familie Kauth einen Fischzuchtbetrieb. [Info-Tafel am Gebäude] Die ehemalige Mühle wird schon 1279 als Besitz der Abtei Prüm erwähnt. Der heutige Bau entstand im Jahr 1787 ganz neu, aber vermutlich an alter Stelle. Die vom Mühlgraben abgewandte südöstliche Giebelseite des auf annähernd quadratischem Grundriß errichteten Gebäudes enthält den Eingang und ist als Hauptfassade mit axial angeordneten Segmentbogenfenstern gestaltet. Die Haustür in der linken Achse wird von einer kräftig profilierten, geohrten Werksteineinfassung gerahmt, auf der ein niedriges, segmentbogig verdachtes Oberlicht sitzt, hier stehen beiderseits die Ziffern des Baujahres. In der Fassadenmitte befindet sich ein mit Pultdach abgedeckter Backofenvorbau. In der rechten Traufseite sind drei Fensterachsen, die linke in ganzer Höhe durch einen Anbau des 19. Jahrhunderts verdeckt, über den das Hauptdach abgeschleppt ist. Die rückwärtige Giebelseite wurde nach Beschädigung im Zweiten Weltkrieg neu aufgemauert; nur das in strebenlosem Fachwerk konstruierte Giebeldreieck stammt vermutlich noch vom ersten Bauzustand. Im Inneren ist vor allem die originale Flurküche mit dem später verschlossenen Rauchfang des Herdfeuers und einem Heiztürchen für den Stubenofen in der Feuerwand bemerkenswert,- der heutige Hausflur wurde erst in neuerer Zeit von dem Raum abgetrennt. [Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
1787
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.462483
lat: 50.153821
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.schoenecken.com/ http://www.schoenecken.com/

Datenquelle

Info-Tafel am Gebäude Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X

Bildquellen

1 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
2 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
3 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
4 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.

Stand

Letzte Bearbeitung: 10.09.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit