Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sankt Bartholomäus

Kell, Gemeinde Kell am See
Kirchstraße 26

Katholische Pfarrkirche

Nach Südosten ausgerichteter in fünf Seiten eines Achtecks geschlossener Saalbau. Der 1839-1841 von Kommunalbaumeister Johann Baptist Bingler errichtete Kirchbau entstand gegenüber seiner Vorgängerkirche (heute Parkplatz). Saal mit Voltendecke, klassizistischen Stilformen und rundbogigen Fenstereinfassungen aus Sandstein. Neuspätgotischer Hochaltar. Die 1911 im Stil der Nazarener von den Andernacher Malern Dyderski und Nicolaus gefertigte Ausmalung des Chors ist erhalten. Teile der Wandbilder am ehemaligen Triumphbogen wurden auf die Wände übertragen. Aus der Vorgängerkirche übernommen wurden die Kanzel (18. Jahrhundert), die Taufe (1798), ein Kruzifix (Ende 15. Jahrhundert) und der Ädikulenaltar von 1739. [1]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Bingler, Johann Baptist (Kommunalbaumeister), Trier
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1839-41
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.819517
lat: 49.633036
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.kellamsee.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994

Bildquellen

1 Bild: © Dorothea Witter, Konz, 1999
2 Bild: Ansichtskarte

Stand

Letzte Bearbeitung: 12.08.2002

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit