Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ortsname / Ortsgeschichte

Longuich, Gemeinde Longuich

Beschreibung

Sowohl römischen als auch keltischen Ursprungs (Longuich = longus vicus, lat. Bezeichnung für Langendorf; Kirsch = cressiacum) ist dieser hübsche Ort mit seinem Ortsteil Kirsch. Nicht weniger als 9 Wege führten von der alten Römerstraße in den um 100 n. Chr. gegründeten Ort. Später wurde das Dorf über 1200 Jahren von der Grundherrschaft der Trierer Abtei Sankt Maximin geprägt. Ein römisches Landhaus vornehmen Typs, eine sogenannte villa urbana mitten in den Weinbergen wurde auf ihren Fundamenten wiederaufgebaut und teilweise rekonstruiert. Sie zeigt in eindrucksvoller Form, daß die Badekultur der alten Römer nicht nur in den Thermen der nahen Hauptstadt Augusta Treverorum praktiziert wurde. Der Sarkophag vor der Villa stammt aus dem 4. Jahrhundert. Von der Herrschaft der Klöster ab dem 7. Jahrhundert zeugen noch einige Anwesen wie zum Beispiel der Maximiner Gutshof. Verschiedene Rittergeschlechter wohnten bis zum Ende des 15. Jahrhunderts in Longuich, wovon heute noch die Alte Burg zu Longuich zeugt.

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Ohne
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.766198
lat: 49.803197
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.longuich.de/

Datenquelle

Homepage der Stadt Schweich

Bildquellen

1 Bild: http://www.schweich.de/tourismus/index.htm

Stand

Letzte Bearbeitung: 07.10.2003

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit