Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Hofkapelle

Wolsfeld, Gemeinde Wolsfeld
Bei Hubertusstraße 1

Beschreibung

Die Kapelle aus Sandsteinquadern wurde 1923 für die Aufnahme eines Wegekreuzes errichtet. Das über dem Altar eingelassene Schaftkreuz wurde 1619 von BALMES TEIS gestiftet. Es trägt ein Reliefbild des heiligen Hubertus in Bischofstracht. [1] 1923 wurde die kleine, dreiseitig schließende Kapelle aus gelben Sandsteinquadern errichtet. Sockel und Kanten werden von Bossenquadern betont, ein Traufgesims vermittelt zum Schieferdach. Ein hoher, spitzer Bogen füllt fast die gesamte Vorderfront aus. Am Fuß des Giebels befinden sich Steinvasen. Anlaß zur Errichtung war die Versetzung eines Wegekreuzes von 1619 hierher, das beim Ausbau der damaligen Provinzialstraße seinen angestammten Platz verlor. Das Schaftkreuz mit einem Corpus zeigt ein Relief des heiligen Hubertus. [2]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1923
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.467117
lat: 49.905441
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.bitburgerland.de/index.php?id=514

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.2 Wernersche Verlagsgesellschaft [2] Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes. Beiträge zur Geschichte des Bitburger Landes. Sondernummer 8/9 1992. Fotos: Heinz Drossard. http://www.gak-bitburg.de/bericht/Heft_8_9.pdf

Bildquellen

1 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2000
2 Bild: Josef Junk, 2009. www.josefjunk.de/

Stand

Letzte Bearbeitung: 30.06.2009

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit