Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Kreuzbildstock bei der Pfarrkirche

Detzem, Gemeinde Detzem
Agritiusstraße

Beschreibung

Bildstock bei der Pfarrkirche. 3 Meter hohes ehemaliges Friedhofskreuz von 1739, eine prachtvolle Kreuzigungsgruppe aus der Tradition der Mittelmosel. Am Fuß der Maximiner Adler. [Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 12.2] Auf breitem Sockel ein vierkantiger Schaft. Darauf ein Engelskopf und ein Oval mit anhängender Quaste. Im Oval die Monogramme der Stifter FH (Franz Henrich( und EW (Eva Wirden) und Hausmarken. Das Kapitell trägt die Inschrift ZU DER EHREN GOTTES UND SEINER LIEBEN MVTTER DIE H: IUNCKFRAW MARIAE HABEN DIE EHRSAME FRANZ HENRICH VND SEINE HAVSFRAW EVA WIRDEN; DISES CREUZ AVFF IHREN COSTEN STAFFIREN VND AVFRICHTEN LASEN IM JAHR 1660. Auf der Leiste am oberen Kapitellrand stehen die Worte O MENSCH GEDENK MEIN LEIDEN VMB DEINER SVNDT WEILEN. Die Kreuzigungsgruppe auf dem Kapitell besteht aus einem Kreuz mit Corpus und dem Kreuzschild INRI, daneben die Figuren von Maria und Johannes. Der Stifter Franz Henrich war zeitweise Detzemer Hofmann und Meier der Abtei Sankt Maximin, geboren ca. 1599/1600, erscheint in den Pfarrakten bis 1671. Drei Jahre nach der Weihe der Kirche erhielt das Kreuz zusätzlich die Aufschrift CRVX S. MISSIONIS 1739 zur Erinnerung an die in diesem Jahre durchgeführte Volksmission. [Josef Hilgers, Römerstraße 7, 54340 Detzem]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1660
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.844149
lat: 49.821922
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.detzem.de/

Datenquelle

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 12.2 Kreis Trier-Saarburg. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-110-6 (1. Auflage 1994) und Josef Hilgers, Römerstraße 7, 54340 Detzem

Bildquellen

1 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2000

Stand

Letzte Bearbeitung: 25.07.2008

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit