Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ehemalige Kapelle Sankt Thomas (2)

Mitte-Gartenfeld, Gemeinde Trier
Kutzbachstraße 3

Beschreibung

Die im Kern romanische Kapelle war Bestandteil der in das 11 Jahrhundert zurückreichenden Thomaskurie, Hofanlage eines Stiftsherrn von Sankt Simeon. Der Abbruch des südlich der Kapelle gelegenen Hauptgebäudes - ein frühromanischer, nachträglich erweiterter Wohnturm - erfolgte 1954. Durch die moderne, starke Aufweitung des Margarethengäßchens erhielt die seit der Säkularisation profanierte Kapelle ihre heutige Ecklage (Kutzbachstraße/Margarethengässchen). 1993/94 Sanierung der heute als Apotheke genutzten Kapelle. Die nach Südosten ausgerichtete Dreiraum-Kapelle umfasst einen Rechtecksaal mit gleichbreitem Vorraum im Westen und eine halbrunde Apsis im Osten. Den schlichten Außenbau gliedern unterschiedliche, unregelmäßig angeordnete Fenster des 17.-19. Jahrhunderts. In der Westwand ein 1607 bezeichnetes Drillingsbogengewände. Das flach geneigte und über der Apsis mit einem Halbkegel schließende Walmdach stammt von einer um 1957 erfolgten Instandsetzung. Das Innere prägen stuckrippenverzierte, über Putten-Konsolen ansetzende Kappengewölbe, die zusammen mit dem Triumphbogen und seinen schmalen Vorlagen vermutlich im 17. Jahrhundert eingezogen wurden. Die paarigen "Scheitelrippen" des Saal- und Apsisgewölbes zieren schlußsteinartige Blattkranz-Medaillons mit dem Jesuitenemblem (Apsis) und dem mit einer Wolfsangel ausgezeichneten Familienwappen derer von Metzenhausen (Saal-Westjoch). Das letzte Wappen findet außerdem ein Pendant im Scheitel des Triumphbogens. Eine Stichbogenöffnung in der Saalwestwand verrät die frühere Nutzung des ehemals im Erdgeschoß kreuzgewölbten Vorraums als Empore (heute ohne Zwischendecke). Im Scheitel der Apsis Nische mit neuer Ausmalung. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
11. Jahrhundert
Epoche:
Frühmittelalter / Romanik

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.64201
lat: 49.75948
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 17.1 Stadt Trier - Altstadt. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-171-8 (1. Auflage 2001)

Bildquellen

1 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2011.
2 Bild: © Hildegard Werth, 2017.
3 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2011.
4 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2011.
5 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2011.
6 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2011.

Stand

Letzte Bearbeitung: 16.10.2017

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit