Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Schloss Weilerbach - Gartenanlage (2)

Weilerbach, Gemeinde Bollendorf
Schloss Weilerbach 1

Beschreibung

(Lust-) Schloss Weilerbach. Abt Emanuel Limpach aus Echternach ließ das Gebäude durch den Tiroler Baumeister Paul Mungenast 1777-80 errichten. [1] Siehe auch: http://www.rheinischer-verein.de/proj_0.htm und http://www.rheinischer-verein.de/garten2a.htm Als kunst- und kulturhistorischer Juwel präsentiert sich das nahe Bollendorf gelegene Schloß Weilerbach erbaut 1777 - 1780 vom letzten Abt der Abtei Echternach, Emmanuel Limpach. Es gibt Zeugnis von der geschichtlichen Verflechtung mit den luxemburgischen Nachbarn. Die sehr eindrucksvolle Anlage umfaßt zudem einen groß angelegten Barockgarten mit Pavillon und Brunnenhaus. Neueste Attraktion im Gesamtensemble ist das Museumscafé Remise, in dem auch Produkte der Eisenhütte Weilerbach wie Takenplatten, Öfen und landwirtschaftliche Geräte zu sehen sind. [2]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Mungenast, Paul (Baumeister), Tirol.
Kategorie:
Naturobjekte / Parks, Gärten und Friedhöfe / Schlossgärten
Zeit:
1777-80
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.38863
lat: 49.83363
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei der Weilerbach

Internet

http://www.ferschweiler.de/touristik/sehen.htm

Datenquelle

[1] Kremb/Lautzas: Landesgeschichtlicher Exkursionsführer Rheinland-Pfalz, Bd.2, 1991; Verlag Arbogast, 6756 Otterbach [2] Homepage der Verbandsgemeinde Irrel, 2002.

Bildquellen

1 Bild: © Chris Wammer, 2011. http://www.chriswam.com
2 Bild: © Chris Wammer, 2011. http://www.chriswam.com
3 Bild: © Chris Wammer, 2011. http://www.chriswam.com
4 Bild: © Chris Wammer, 2011. http://www.chriswam.com
5 Bild: © Chris Wammer, 2011. http://www.chriswam.com

Stand

Letzte Bearbeitung: 16.06.2011

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit