Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sankt Maternus

Ürzig, Gemeinde Ürzig
Sankt-Maternus-Straße 5

Katholische Pfarrkirche

Die katholische Pfarrkirche St. Maternus in Ürzig, einer Ortsgemeinde an der Mittelmosel im Landkreis Bernkastel-Wittlich (Rheinland-Pfalz), wurde 1866/67 errichtet. Die Kirche an der St. Maternusstraße 5 ist ein geschütztes Baudenkmal. Geschichte: Im 13. Jahrhundert ist eine Kapelle in Ürzig überliefert. 1475 wird in einem Visitationsbericht von einer Kirche berichtet, deren Schiff wegen Baufälligkeit nach 1712 erneuert wurde. Beim Neubau der Kirche, dem hl. Maternus geweiht, in den Jahren 1866/67 blieb der mittelalterliche Westturm erhalten. Ürzig verfügte bis spät in das 20. Jahrhundert neben dem eigenen Pfarrer über einen Frühmesser. Dieser wohnte im an die Kirche angeschlossenem Frühmesserhaus, das heute noch von der Pfarrei genutzt wird. Ürzig war eine selbständige Pfarrei. Ab 1983 gehörte sie zur Pfarreiengemeinschaft Wehlen, Graach und Ürzig und seit 2013 zur Pfarreiengemeinschaft Bernkastel-Kues. Architektur: Der gotische Turm, wahrscheinlich aus dem 15. Jahrhundert, ist in zwei Absätzen hochgeführt und durch vier Gesimse aus Haustein aufgeteilt. Die vier Schallöffnungen sind mit Maßwerk ausgeführt und alle Teile der Fenster sind profiliert. Der Turm wird von einem hohen, achtseitigen Schieferhelm bekrönt. Da die Kirche am Hang gebaut wurde, liegt die kreuzgewölbte Turmhalle unter dem Straßenniveau. An der Nord- und Südseite sind kleine neugotische Hallen mit Portalen vorgebaut. In der neuen Kirche, erbaut nach den Plänen von Bauinspektor Dallmer, ist von der alten Kirche nur der Taufstein aus dem Jahre 1500 erhalten, der aus heimischem Sandstein gefertigt wurde. [1]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Dalmar, Carl (Bauinspektor)
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1866-1867
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.004968
lat: 49.978167
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.uerzig.de/ http://www.uerzig.de/

Datenquelle

[1] Seite "St. Maternus (Ürzig)". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 11. Dezember 2014, 11:15 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=St._Maternus_(%C3%9Crzig)&oldid=136674564 (Abgerufen: 15. Oktober 2015, 22:24 UTC)

Bildquellen

1 Bild: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2015.
2 Bild: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2015.
3 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2000
4 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2000
5 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2000
6 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2000

Stand

Letzte Bearbeitung: 15.10.2015

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit