Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Felsenhöhle im Borberg als Bunker

Kordel, Gemeinde Kordel
Am Borberg

Beschreibung

[...] Da begann man in den nahen Berghängen die Felsenhöhlen zum Schutz aufzusuchen, und alles, was noch in der Lage war, eine Schaufel, einen Meißel oder eine Hacke zu betätigen, sah man ring in den Bergen oder an deren Basis beschäftigt, mit Eile Felsenlöcher und Höhlen zu Unterständen zu räumen und zu vergrößern. Die Natur hatte die Kordeler in ihrem Buntsandsteingebiet insofern begünstigt, als die Felsen an ihrer Basis in der Regel wenig verfestigte, sandige Gesteinszonen aufweisen, in denen die abfließenden Urmeere und die Verwitterung Höhlenbildungen hinterlassen haben, deren Ausweitung mit verhältnismäßig wenig Kraftaufwand zu bewerkstelligen war. [...] Die Leute von der Hinnischtgaß verkrochen sich im Neuenberg und im Frohnholzberg. [...] Die Leute über der Kyll suchten ihr Heil in den Dallienfelsen, zu deren Präparation da und dort auch Presslufthämmer verwendet worden waren. [1] Der Besuch von Höhlen kann gefährlich sein. Bitte verhalten Sie sich im Punkt Sicherheit in allen Höhlen so, als ob Sie der Erstbegeher sind. "Wenn Du in eine Höhle gehst... nimm nichts mit, lass nichts zurück, zerstöre nichts und schlag nichts tot!" Laut § 39 des Bundesnaturschutzgesetzes beginnt die Fledermausschutzzeit am 01. Oktober und endet am 31. März. In diesem Zeitraum ist das Betreten von Höhlen, Grotten, Bunkern, Stollen und anderen potentiellen Winterschlaf-Behausungen von Fledermäusen gesetzlich untersagt. [Redaktion]

Einordnung

Kategorie:
Naturobjekte / Höhlen / Ohne
Zeit:
1945
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.636793
lat: 49.839619
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Borberg

Internet

http://gemeinde-kordel.de/

Datenquelle

[1] Anton Obser: Kordel. Geschichte der Kylltalgemeinde. Hrsg. Ortsgemeinde Kordel, 1982.

Bildquellen

1 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2013.
2 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2013.

Stand

Letzte Bearbeitung: 24.11.2013

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit