Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Geyersley - 3. Abschnitt

Burg Ramstein, Gemeinde Kordel

Naturdenkmal

Langgestreckte Sandsteinfelsenklippe [1] Charakteristisch für das untere Kylltal sind die steilen wand- und rippenartig hervortretenden Wände aus rotem Buntsandstein, die von der erodierenden Kraft des Flusses herausmodelliert . Dort, wo in den oberen Bereichen grobe und sehr harte Schichten von Gesteinsschutt (Konglomeratzone) auftreten, blieb das Gestein, zum Beispiel Geyersley, Hochburg - vor stärkerer Abtragung bewahrt. Von diesen Felsgebilden aus bietet sich ein weiter Blick über das bewaldete Kylltal. Die Klausenhöhle und andere Höhlenbildungen in der Nähe sind durch die Arbeit des fließenden Wassers entstanden. Dort, wo Klüfte im Gestein vorhanden waren und sich durch Strudel Kolke bildeten, wurde das weiche Gestein besonders stark ausgehöhlt und es entstanden z. T. imposante Höhlen. In der Klausenhöhle wohnten noch vor rund 200 Jahren Einsiedler. Die Fratzen an den Wänden sollen der Vertreibung des Bösen gedient haben. Hochburg: Auf einem Felsplateau oberhalb des Kylltales befindet sich die Hochburg, eine keltische Bergbefestigung. Noch heute sind deutlich die Reste dieser vorrömischen Anlage zu erkennen. Die Genovevahöhle, durch die erodierende Wirkung der Kyll entstanden, wurde offensichtlich schon in der Altsteinzeit von Jägern und Sammlern bewohnt, die hier Unterschlupf suchten. In dem Schuttkegel vor der Höhle fand man Feuersteinsplitter und Schaber. Aus der jüngeren Steinzeit entdeckte man Steinbeile und Speerspitzen. [2]

Einordnung

Kategorie:
Naturobjekte / Felsen / Ohne
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.649918
lat: 49.819025
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Reigraben auf der Geisley

Internet

http://burgramstein.geheimnisvolles-trier.de http://burgramstein.geheimnisvolles-trier.de/

Datenquelle

[1] Liste der Naturdenkmale in Kordel (Eifel) Seite "Liste der Naturdenkmale in Kordel (Eifel)". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 23. Juli 2014, 20:19 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Liste_der_Naturdenkmale_in_Kordel_(Eifel)&oldid=132432326 (Abgerufen: 26. Oktober 2015, 07:41 UTC) [2] Ferienzeitung Ausgabe 1 / März - September 2000

Bildquellen

1 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
2 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
3 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
4 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
5 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
6 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2015.

Stand

Letzte Bearbeitung: 26.10.2015

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit