Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Römischer Frachthafen

Burg Ramstein, Gemeinde Kordel

Beschreibung

Die anderen Flüsse der Untersuchungsregion waren in historischer Zeit nicht schiffbar und dürften auch in römischer Zeit allenfalls zum Treideln von Holz benutzt worden sein. Eine Ausnahme stellt eventuell der Unterlauf der Kyll dar. So haben die dicht am Kyllufer liegenden römischen Steinbrüche von Kordel nachweislich Steinquader für den Bau der Porta Nigra geliefert. Dicht unterhalb der Steinbrüche stand ein großes Grabmal aus Sandstein mit zum Teil lebensgroßen Skulpturen unmittelbar am Ufer der Kyll. Wahrscheinlich wurden Steine und andere Waren auf den letzten Kilometern des Kylllaufs, die relativ wenig Gefalle besitzen, per Boot transportiert. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Rohstoffgewinnung und -verarbeitung
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.647016
lat: 49.821299
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Im Ramsteiner Maar

Internet

http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquelle

[1] Dirk Krausse: Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Verlag: Philipp von Zabern, Mainz, 2006.

Bildquellen

1 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2012.
2 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2012.

Stand

Letzte Bearbeitung: 19.08.2012

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit