Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0













zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ehemaliges Unfallkreuz

Kürenz, Gemeinde Trier

Beschreibung

Der Marienbildstock in der Brunnenstraße von Hiltrud Holzberger [...] Die Marienstatue - eine gekrönte Madonna mit dem Kind auf dem Arm, in der rechten Hand hält sie ein Zepter, das sie ihrem Sohn zu zeigen scheint - hat ihre eigene Geschichte. Sie stand bis 1971 in einem größeren Bildstock am Anfang des Aveler Tals, ein kleines Stück unterhalb des heutigen Treppenaufgangs zum Kobusweg. Eine Anwohnerin schmückte den Bildstock regelmäßig mit Blumen. Er wurde offenbar errichtet als Erinnerungszeichen an einen Unfall, der sich vor längerer Zeit dort ereignet hatte. Eine Gruppe von Feldarbeitern kam nach getaner Arbeit mit geschulterten Sensen das Aveler Tal herunter, als sie von einem Gewitter überrascht wurde. An dieser Stelle wurde ein junger Arbeiter vom Blitz getroffen und war sofort tot. Zur Erinnerung, vielleicht auch als Sühnedenkmal für den so plötzlich aus dem Leben gerissenen jungen Mann wurde diese Andachtsstätte, wie man erzählt, errichtet. Bei den Straßenerweiterungsarbeiten im unteren Aveler Tal mußte nicht nur das Gefallenenehrenmal weichen, sondern auch dieser Bildstock. Das Ehepaar Kohl barg die Statue aus dem Schutt und gab sie der Pfarrei. Bevor sie 1977 an ihren neuen Standort [Ecke Brunnenstraße/Zum Schloßpark] kam, wurde sie von Heinrich Feld restauriert und farblich neu gestaltet.

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Feld, Heinrich (Restaurierung)
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.668979
lat: 49.763336
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Unter dem Bohnenberg

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-K%C3%BCrenz

Datenquelle

- Hiltrud Holzberger: Kürenz. Chronik eines Trierer Stadtteils. Verlag Kliomedia, Trier, 2008. ISBN 978-3-89890-137-6 - Brigitte Esch, Trierweiler, 2012.

Bildquellen

1 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2012.
2 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2012.
3 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2012.
4 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2012.

Stand

Letzte Bearbeitung: 26.06.2012

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit