Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Unglückskreuz an der Simonsmühle

Simonsmühle, Geisfeldermühle, Gemeinde Geisfeld

Beschreibung

Schaftkreuz, bezeichnet 1757. [1] Das zwei Meter hohe Sandsteinkreuz, auf dessen Stamm ein Herz herausgebildet ist, wurde 1757 im Dhrontal nahe Geisfeld errichtet. Es erinnert an den ermordeten Vater des Geisfelder Jungpriesters Harig. Der Vater arbeitete in der Schmelze Röderbach und wollte sich dort Geld für die bevorstehende Primiz-Feier seines Sohnes leihen. Der Besitzer der Eisenschmelze war aber nicht da, so dass sich der Vater mit leeren Händen auf den Heimweg machen musste. Trotzdem wurde er in der Dunkelheit von einem Unbekannten überfallen und in seinem Blut liegen gelassen. [2]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1757
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.965441
lat: 49.72195
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Oberm Teich

Internet

http://www.geisfeld.de/

Datenquelle

[1] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2010. [2] http://www.monumentum.net/index.php?level=1&CatID=4&inhalt_id=4&do=showDetail&presse=1021

Bildquellen

1 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2013.
2 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2013.
3 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2013.
4 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2013.
5 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2013.
6 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2013.

Stand

Letzte Bearbeitung: 14.09.2013

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit