Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ehemaliges Haus Grabenstraße 2

Mitte-Gartenfeld, Gemeinde Trier
Grabenstraße 2

Beschreibung

Bei dem wahrscheinlich von dem Kaufmann Victor Mathis im Jahre 1822 erbauten Haus (seit 1880 Zu den vier Jahreszeiten) handelt es sich um einen dreigeschossigen Bau von vier Achsen. Die beiden leicht vorgezogenen Mittelachsen werden von einem Zwerchhaus bekrönt. Zierliche Gesimse trennen die einzelnen Geschosse voneinander. Die Blendbogengliederung im Mittelgeschoß und das Zwerchhaus verweisen auf den Einfluß preußischer Landbauarchitektur. Über den hochrechteckigen Fenstern befinden sich Blendbögen mit fächerartigen Ornamenten, die von Maskenkonsolen getragen werden. Einfache Fenstergitter zieren die Brüstungszone, während die Fenster des zweiten Obergeschosses völlig schmucklos sind und direkt auf dem Gesims aufsitzen. Über dem Abschlußgesims ruht ein von zwei Gauben flankiertes Zwerchhaus mit Palladiomotiv. Wegen des etwa 1880 erfolgten Umbaus des Erdgeschosses bleibt die Frage nach dessen originaler Gestaltung offen. Das Gebäude ist nicht erhalten. Heike Kolar

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Mathis, Victor (Wahrscheinlich)
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Siedlungswesen / Siedlungen
Zeit:
1822
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.641606
lat: 49.755898
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquelle

Klassizismus in Trier. Photos aus der Sammlung Prof. Wilhelm Deuser. Katalog des Städtischen Museums Simeonstift Trier zur Ausstellung vom 21.1. bis 6.3.1994. Hrsg. Richard Hüttel und Elisabeth Dühr.

Bildquellen

1 Bild: Abbildung: Prof. Wilhelm Deuser, Sammlung Stadtarchiv Trier

Stand

Letzte Bearbeitung: 05.02.2002

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit