Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Dreigeschossiges Etagenmietshaus (2)

Nord, Gemeinde Trier
Maximinstraße 1

Beschreibung

Dreigeschossiges Etagenmietshaus, 1903 nach Plänen des Architekten Karl Walter durch den Bauunternehmer Josef Mendgen für den Bildhauer Carl Kaurisch erbaut. [,,,] im Brüstungsfeld des ersten Erkergeschosses Reliefbüste des heiligen Maximin mit einem Phantasiekirchenmodell auf dem Arm. Über dem Korbbogen des Eingangsportals über Kiefernzweigen links das Modell der Domwestfassade und rechts der Porta Nigra, zwischen beiden ein Schriftband: GOTT SCHÜTZE TRIER SEIN VOLK UND DIESES HAUS, darüber eine als TREVIRIS bezeichnete Frauenbüste. [,,,] Im Zusammenhang der geschlossenen Häuserzeile, an deren Anfang er steht, wirkt der Bau besonders hoch aufragend und aufwändig gestaltet. [1]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Walter, Karl (Architekt).
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1903
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.647688
lat: 49.761367
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Nord

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 17.2 Stadt Trier – Stadterweiterung und Stadtteile. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 978-3-88462-275-9 (1. Auflage 2009)

Bildquellen

1 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2012.
2 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2012.
3 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2012.
4 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2012.
5 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2012.
6 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2012.

Stand

Letzte Bearbeitung: 08.09.2012

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit