Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ehemalige Synagoge

Mehring, Gemeinde Mehring
Kirchstraße 16

Beschreibung

Die Synagoge wurde vor 1883 in der Kirchgasse, heute Haus Nr. 16, unmittelbar neben der Kirche erbaut. Sie ordnet sich als zweigeschossiges, traufständiges Gebäude in die Häuserzeile ein. Dem schiefergedecktem Gebäude war ein mit einer Mauer umgebener Vorhof mit Zugang vorgeschaltet. Die Erschließungszone befand sich im rechten Gebäudeteil. Von hier erreichte man, nachdem man durch die Eingangstür eingetreten war, entweder den links davon gelegenen Gebetssaal, über eine Holztreppe die im Obergeschoss gelegenen Schulräume oder dem Gang folgend den Innenhof. In rotem Buntsandstein waren die Gewände der zwei Fenster pro Geschoss, der Eingang sowie das profilierte Traufgesims ausgeführt. Das Gebäude ging circa 1936 in den Besitz der Ortsgemeinde Mehring über. Diese nutzte es dann als Kindergarten und als Bibliothek. Heute wird es als Wohnhaus zur Verfügung gestellt.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Synagogen
Zeit:
Vor 1883
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.825156
lat: 49.796031
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: In der Kirchgaß

Internet

http://www.mehring-mosel.de/

Datenquelle

Robert Reichard / Thomas Heidenblut: Synagogen im Landkreis Trier-Saarburg. 2000

Bildquellen

1 Bild: © Reichard / Heidenblut; Synagogen Im Landkreis Trier-Saarburg. 1998
2 Bild: © Reichard / Heidenblut; Synagogen Im Landkreis Trier-Saarburg. 1998

Stand

Letzte Bearbeitung: 12.09.2007

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit