Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Schlosspark

Lieser, Gemeinde Lieser

Beschreibung

Ehemaliges Puricelli'sches Familienhaus, sogenanntes Schloss Lieser. Spätrenaissancebau von 1884-87. (Heinrich Theodor Schmidt, Frankfurt) Malereien in der Halle. Schlosspark. Kapelle von C. Grätz, Frankfurt. (Besichtigung möglich) (Dehio) Das markanteste Gebäude in Lieser ist das Lieserer Schloß, das im vorigen Jahrhundert von den Freiherren Schorlemer im Gründerzeitstil innmitten eines feudalen Parkes erbaut wurde. Im Schlosspark lässt sich, in prachtvoller Umgebung und mit dem eizigartigen Charme des Schlosses, außerordentlich gut feiern. Der Schlosspark steht jedermann offen und wird jährlich zu verschiedenen Feierlichkeiten genutzt. Weiterhin kann das Schloss zu Festlichkeiten wie Hochzeiten, Empfänge u.a. angemietet werden. Informationen dazu erteilt der Ortsbürgermeister. (Raimund Licht) Siehe auch: http: / /wwwheinischer-verein.de/proj_0tm und http://www.rheinischer-verein.de/garten2a.htm

Einordnung

Kategorie:
Naturobjekte / Parks, Gärten und Friedhöfe / Schlossgärten
Zeit:
1884-1887
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.01936
lat: 49.917021
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Weidengärten

Internet

http://schloss-lieser.eu/

Datenquelle

Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler: Rheinland-Pfalz, Saarland, 1984. Deutscher Kunstverlag und Raimund Licht, Bäckerei Licht, Lieser/Mosel (http://www.liesermosel.de/)

Bildquellen

1 Bild: © Raimund Licht, Bäckerei Licht, Lieser/Mosel. 2000

Stand

Letzte Bearbeitung: 19.05.2009

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit