Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Bildstock im Ölgarten

Prüm, Gemeinde Prüm
Vor Kalvarienbergstraße 25

Beschreibung

Der gut erhaltene Bildstock mit der Darstellung der Ölbergszene wurde laut Inschrift 1597 durch HANS BIRCTHOEN BURGER IN PRU[M] errichtet und bildete angeblich den Ausgangspunkt des ältesten Kreuzwegs zum Kalvarienberg, allerdings nicht an dieser Stelle. Mit seiner kielförmig abschließenden Relieftafel und dem unmittelbar mit dem Querbalken aufsitzenden Kreuz entspricht er dem Typ des im frühen 17. Jahrhundert in der Prümer Kalkmulde verbreiteten sogenannten Schönecker Kreuzigungsbildstocks. Ungewöhnlich der von Voluten begrenzte Übergang zwischen Schaft und Relief, der sonst erst bei Kreuzigungsbildstöcken ab dem mittleren 18. Jahrhundert vorkommt. Als ältester datierter Bildstock in der Verbandsgmeinde Prüm ist er von großer Bedeutung. Dem Bildstock gegenüber ist heute in wenig sinnvoller Anordnung eine überlebensgroße Vollplastik des am Ölberg knienden Christus aufgestellt, zu der früher wohl noch weitere Figuren gehörten. Als Entstehungszeit kann das 19. Jahrhundert vermutet werden. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1597
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.417707
lat: 50.207036
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.pruem.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 08.11.2012

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit