Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Marktort Bleyalf

Bleialf, Gemeinde Bleialf
Am Markt

Beschreibung

3 Kram- und Viehmärkte, 1) Dienstag nach Ostern, 2) Dienstag nach Pfingsten, 3) Martini. [1] 1868: Kram- und Viehmärkte am 14. April, 2.Juni und am 11. November. [2] 9. Februar und 9. März: Rindvieh-, Schweine- und Schafsmarkt. 15. April und 25. Mai: Krammarkt, Rindvieh-, Schweine- und Schafsmarkt. 13. Juli, 14. September und 5. Oktober: Rindvieh-, Schweine- und Schafsmarkt. 9. November: Krammarkt, Rindvieh-, Schweine- und Schafsmarkt. [3] Die zentrale Funktion des Ortes kennzeichnen schließlich die Ansiedlung von Handwerksbetrieben für den gehobenen Bedarf - im 19. Jahrhundert sind unter anderem ein Uhrmacher und ein Buchbinder bezeugt - und die am 1. Juni 1785 durch den Landesherrn erfolgte Genehmigung von drei Kram. und Viehmärkten im Jahr, die erst nach dem Zweiten Weltkrieg zum Erliegen kamen und anlässlich des zweihundertjährigen Jubiläums im Jahre 1985 wiederbelebt wurden. [4]

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Marktorte
Zeit:
1785
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.28618
lat: 50.23916
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.bleialf.de/ http://www.bleialf.de/

Datenquelle

[1] Georg Bärsch: Beschreibung des Regierungsbezirks Trier, 1. Theil, 1849. [2] Otto Beck: Beschreibung des Regierungsbezirks Trier, Erster Band, Trier, 1868. Verlag der Fr. Lintz´schen Buchhandlung. [3] Eifelkalender von 1926, Hrsg. Eifelverein. Http://www.dilibri.de/ubtr/periodical/titleinfo/199065?query=Eifelkalender [4] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X

Bildquellen

1 Bild: © Mona Idems, Kordel, 2012.

Stand

Letzte Bearbeitung: 09.01.2017

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit