Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Stadtwappen Wittlich

Wittlich, Gemeinde Wittlich

Beschreibung

Wappenbeschreibung und Begründung In rotem Feld parallel nebeneinander zwei aufrecht, mit dem Schlüsselbart nach oben voneinander abgekehrte silberne Schlüssel mit übereinandergelegten Griffen, wobei der linke über dem rechten angeordnet ist. Die Mauerkrone ist Zierelement des Wappens: ein Zinnenturm mit offenem Tor in der Mitte zwischen Mauern und Zinnen. Herren des Ortes, der Burg und des späteren Amtes waren bis 1794 die Erzbischöfe von Trier. 1291 wurden auf Ersuchen von Erzbischof und Kurfürst Boemund von Warnesberg durch König Rudolf von Habsburg dem Ort die Stadtrechte verliehen. In dem ersten großen Stadtsiegel aus der Zeit der Stadterhebung steht ein Zinnenturm über offenem Tor zwischen Türmchen, denen je ein Rondell in der Mauerhöhe vorgelegt ist. Das Schöffensiegel aus dem frühen 14. Jahrhundert zeigt dagegen zwei stehende, gotisch stilisierte Schlüssel mit übereinandergelegten Griffen, welche die Vorlage für das heutige Stadtsiegel darstellen. Die Schlüssel sind das Attribut von Sankt Petrus als Patron des Erzstiftes Trier. Als 1300 die Stadtgerichtsbarkeit eingeführt wurde und der Erzbischof und Kurfürst Balduin von Luxemburg 1307 Wittlich zum Sitz des Amtes Wittlich machte, dominierten die Einflüsse des Erzbistums in der Wappendarstellung. Die Mauerkrone wurde erst viel später wieder entdeckt und als Wappenschmuck verwendet. Sie ist Zierelement des Wappens. (Homepage der Stadt Wittlich)

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Wappen / Ohne
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.888606
lat: 49.985555
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet

Stadt Wittlich http://www.wittlich.de/

Datenquelle

Homepage der Stadt Wittlich. HSB GmbH. 1997

Bildquellen

1 Bild: http://www.bng.nl/ngw/int/dld/germany.htm
2 Bild: Homepage der Stadt Wittlich

Stand

Letzte Bearbeitung: 01.12.2000

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit