Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0











zum Vergrößern auf das Bild klicken

Mordkreuz

Nasingen, Gemeinde Nasingen
Hauptstraße

Beschreibung

Am Weg Lahr - Nasingen, steht 1 km vor Nasingen, im Wald rechts ein kleines Kreuz aus Schieferstein. Ein einfaches Kreuz, auf dessen breiten Kreuzbalken die Inschrift steht: Am 14 April 1848 fiel NICOLAS Bohler Aus Vianden im 36. Lebensjahr hier als Opfer eines Raubmordes. Der Errichtung liegt folgende Begebenheit zugrunde: Ein Viandener (Nicolas Bohler ) und der Körpericher mit Namen Fisch, kamen vom Neuerburger Markt. Man sah sie noch gemeinsam durch Nasingen gehen. Als die beiden im Nasinger Wald waren, glaubte Fisch, die Gelegenheit sei günstig, seinen Begleiter zu erschlagen. Er hoffe, dass dieser viel Geld bei sich habe. So musste jener sein Leben lassen. Den Toten scharrte der Mörder im Walde ein. Jedoch am Morgen schon fand man den erschlagenen, denn man hatte im Wald das Schreien gehört. Es ist nicht bekannt, wie das Verbrechen geahndet wurde. Die Angehörigen des Erschlagenen ließen an der Mordstelle das Kreuz errichten. (Es ist etwas beschädigt)

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1848
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.261695
lat: 49.977679
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf der Buch

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Nasingen

Datenquelle

Meyer, Georg Jakob; Trier [27.02.1895-14.05.1974] Wegekreuze und Bildstöcke im Kreis Bitburg.

Bildquellen

1 Bild: © Meyer, Georg Jakob; Trier [27.02.1895-14.05.1974]
2 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2015.
3 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2015.

Stand

Letzte Bearbeitung: 23.03.2015

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit