Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ortsname / Ortsgeschichte

Longkamp, Gemeinde Longkamp

Beschreibung

Der Ort Longkamp entstand der Überlieferung nach aus einer römischen Siedlung. Als Zeugnis hierfür dienen Ausgrabungsfunde aus den Jahren 198889 im Distrikt Furtflörchen. Hier stießen Landwirte bei der Feldarbeit auf römische Mauerreste. Eine Gruppe von 15 Hügelgräbern im Distrikt Bistum sowie eine um 1912 gefundene 16,5 Zentimeter hohe Statue, welche nach Meinung der Fachgelehrten eine römische Gottheit darstellt und heute beim rheinischen Landesmuseum zu sehen ist, gelten ebenfalls als Hinweis auf römische Besiedelung. Die Römer wußten offenbar schon diese Hunsrücklandschaft zu schätzen, da sie sich hier ansiedelten, und damit die fast 1000jährige Geschichte des Ortes begründeten. Es scheint so, daß die natürliche Lage dem Ort auch seinen Namen gegeben hat, der sich aus dem lateinischen longus campus (in Deutsch: langes Feld) ableiten läßt. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Longkamp im Jahre 1030. Markgräfin Jutta von Lothringen schenkte mit dieser Urkunde ihre Höfe Bernkastel-Kues, Longkamp und Monzelfeld an das damalige Kloster Sankt Eucharius bei Trier (später Sankt Mathias).

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Ohne
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.119152
lat: 49.890413
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet

Gemeinde Longkamp http://www.longkamp.de/

Datenquelle

Homepage der Gemeinde Longkamp

Bildquellen

1 Bild: © Peter Brucker http://www.longkamp.de/
2 Bild: Peter Brucker http://www.longkamp.de/

Stand

Letzte Bearbeitung: 04.11.2000

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit