Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0













zum Vergrößern auf das Bild klicken

Stumm-Orgel in Sankt Martin

Hillesheim, Gemeinde Hillesheim

Beschreibung

In Hillesheim steht eine der wenigen Stumm-Orgeln, die diese im 18. und 19. Jahrhundert wirkende Orgelbau-Dynastie in der Westeifel aufgestellt hat. 1772 gebaut, war das Werk im Laufe der Zeit schwerwiegenden Veränderungen unterworfen, unter anderem durch den Gerolsteiner Christoph Crämer und 1870 / 71 durch Christian Müller aus Reifferscheid. Die Abgabe der Prospektpfeifen 1917 bildete einen weiteren schweren Eingriff in das historische Werk. Sie wurden zwar 1929 von Josef Weimbs, Hellenthal, in Zink ersetzt, doch konnte eine vorbildliche Restauration erst zu Beginn der 70er Jahre geplant werden. Nach einem Gutachten von Kirchenmusikdirektor und Landeskonservator Hans Hulverscheid erfolgte diese 1973 wiederum durch die Firma Weimbs. Dabei wurde die Orgel nach Stummschen Mensuren und Verwendung aller noch brauchbaren alten Teile (Gehäuse, Windladen, Pfeifenmaterial usw.) so original wie möglich, allerdings unter Belassung etlicher Register von Müller und der Installation eines modernen, freistehenden Spieltisches, neu gebaut. Das Werk hatte nun 28 Register, 1650 Pfeifen, 3 freie Kombinationen und die üblichen Schleifladen mit mechanischer Spiel- und elektrischer Registertraktur. [1] Weitere Angaben zur Disposition und Hörbeispiele unter: http://wwwnline-studios.de/

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Stumm; Crämer, Christoph; Müller, Christian; Weimbs
Kategorie:
Handwerk / Orgeln / Ohne
Zeit:
1772
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.670455
lat: 50.290598
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.online-studios.de/ http://www.online-studios.de/

Audio




Datenquelle

[1] Orgelarchiv der Classic-Edition Online Studios in Monschau; 2003 http://www.online-studios.de/

Bildquellen

1 Bild: © pietbron http://www.flickr.com/photos/pietbron/
2 Bild: © pietbron http://www.flickr.com/photos/pietbron/
3 Bild: © pietbron http://www.flickr.com/photos/pietbron/
4 Bild: © pietbron http://www.flickr.com/photos/pietbron/

Stand

Letzte Bearbeitung: 14.01.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit