Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Synagoge - Innen (1)

Mitte-Gartenfeld, Gemeinde Trier
Kaiserstraße 25

Beschreibung

Erbaut 1956-57 von Alfons Leitl. Abgeschottet und auf sich selbst bezogen, zeichnet sich der Synagogen-Neubau durch eine überaus klare stereometrische Großform aus. Aufgelockert wird die kubische Geschlossenheit des Baublocks nur durch wenige, dafür um so deutlicher empfundene Akzente: die kupfergedeckte Kuppel mit dem Davidstern, der die Stelle des Thoraschreins anzeigt, sowie den Eingang mit Podest-Freitreppe und trichterförmig halbrund gebogenem Vordach. Wichtig zur Charakterisierung des Bauwerks ist seine steinsichtige Außenhaut, die sich durch die Verwendung von traditionellen und modernen Baumaterialien auszeichnet: Das Bruchsteinmauerwerk aus hammerrechtem Eifelsandstein wird durch Fenstergewände aus Betonformsteinen gegliedert, die ein kleinteiliges geometrisches Muster bilden. [1] Anstelle der zerstörten Synagoge am Zuckerberg, wurde an der Kaiserstraße nach den Plänen des früheren Stadtbaurates Leitl ein neues Gotteshaus errichtet. Die Grundsteinlegung fan dam 26. August 1956 statt. Als Grundstein diente ein Trümmerstein der alten Synagoge am Zuckerberg. Die Einweihung nahm man am 18. August 1957 vor. [2] Nach Zerstörung der alten Synagoge am Zuckerberg 1938 wurde die neue Synagoge 1957 gebaut, steinsichtiger längsrechteckiger Flachdachbau, Kuppel mit Davidstern, Freitreppe mit trichterförmigem Vordach, neben Koblenzer der zweite Synagogenneubau nach Kriegsende. [3]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Leitl, Alfons [1957]
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Synagogen
Zeit:
1956-57
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.634502
lat: 49.750723
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.archINFORM.de/projekte/3524.htm

Datenquelle

[1] Architektur und Städtebau der 50er Jahre, 1992, S. 50 - 51. [2] Robert Reichard / Thomas Heidenblut: Synagogen im Landkreis Trier-Saarburg; 2000. [3] Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Bildquellen

1 Bild: © Diana Hooyberghs, 2013.
2 Bild: © Diana Hooyberghs, 2013.
3 Bild: © Diana Hooyberghs, 2013.
4 Bild: © Diana Hooyberghs, 2013.
5 Bild: © Diana Hooyberghs, 2013.
6 Bild: © Diana Hooyberghs, 2013.

Stand

Letzte Bearbeitung: 16.06.2013

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit