Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Jüdischer Friedhof

Aach, Gemeinde Aach
Trierer Straße

Beschreibung

Am Ortsende neben der Straße in Richtung Trier gelegen. Ein Grabstein ist erhalten. Auf einem Gedenkstein sind neben der Inschrift Hier ruhen die Angehörigen der früheren israelitischen Gemeinde von Aach die Namen der hier Begrabenen eingemeißelt. [1] Zur Geschichte des Friedhofes Es ist nicht bekannt, wann der jüdische Friedhof in Aach angelegt wurde. 1930 wurde noch einmal erweitert und instandgesetzt. In der NS-Zeit wurde er erstmals 1942 durch einige nicht aus Aach stammende Angehörige der Hitlerjugend geschändet. Dabei wurden mehrere Grabsteine zerstört. In der Folgezeit wurden alle Grabsteine zerstört, der Friedhof abgeräumt. Nach 1945 wurde ein Denkmal mit Namen der auf dem Friedhof Beigesetzten aufgestellt (keine vollständige Liste der auf dem Friedhof Beigesetzten). Ein einzelner Grabstein wurde wieder aufgestellt (für Samuel Levy und seinen im ersten Weltkrieg gefallenen Sohn Adolf Levy). Auf dem Denkmal werden die folgenden Namen festgehalten: Hier ruhen die Angehörigen der früheren Israelitischen Gemeinde von Aach: Eheleute Joseph Levy-Lieser und Amalie geb. Ermann Eheleute Alexander Levy-Lieser und Freid. geb Lorig Eheleute Moses Levy und Mirjan geb. Maier Eheleute Samuel Simon und Amalie geb. Samuel Eheleute Josef Levy und Fanny geb. Samuel Eheleute Alexander Levy und Mathilde geb. Baum Eheleute Herz Levy und Mina geb. Lieser Eheleute Samuel Joseph und Jettchen geb. Levy Eheleute Sigmund Levy und Rosa geb. Kallmann Eheleute Moses Joseph und Hannchen geb. Levy David Levy . Franziska Levy-Lieser . Jonas Joseph . Mendel Joseph . Joseph Joseph . Salomon Joseph . Ruben Levy . Lieser-Maier Levy . Fanny Joseph geb. Wolf Salomon Levy-Lieser Lage des Friedhofes: Am Ortsausgang (Trierer Straße) in Richtung Trier unmittelbar rechts der Straße. [2]

Einordnung

Kategorie:
Naturobjekte / Parks, Gärten und Friedhöfe / Jüdische Friedhöfe
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.593553
lat: 49.786563
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Galgenberg

Internet

http://www.gemeinde-aach.de/

Datenquelle

[1]Dieter Peters und Martina Strehlen: Jüdische Begräbnisstätten, Gedenkstätten in Rheinland-Pfalz. SACHOR Heft 16-2/98. Verlag Matthias Ess, Bleichstr. 25, 55543 Bad Kreuznach. [2] Alemannia Judaica. Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum http://www.alemannia-judaica.de/wittlich_friedhof.htm

Bildquellen

1 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2001
2 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2001

Stand

Letzte Bearbeitung: 19.10.2012

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit