Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Jüdischer Friedhof

Bausendorf, Gemeinde Bausendorf

Beschreibung

Der Friedhof liegt an der Bundesstraße 421 von Kinderbeuern kommend Richtung Hontheim, circa 300 Meter vor der Abzweigung nach Bausendorf (Kreisstraße 32) auf der linken Straßenseite. Das Gräberfeld besteht aus 15 Grabsteinen, Inschriften sind nur noch wenige zu entziffern. Der Grabstein mit dem ältesten bekannten Sterbedatum lässt die Jahreszahl 1911 erkennen. Weitere Sterbedaten stammen aus den Jahren 1914 und 1926. Juden gab es bereits im 18. Jahrhundert in Bausendorf. Dies lässt vermuten, dass auch die Anlage des Friedhofs aus dieser Zeit stammt. [Quelle: Auskunft O. Steinmetz, Ortsbürgermeister Bausendorf.] Der Friedhof der kleinen Gemeinde wurde gegen 1880 eröffnet. [Synagogen. Rheinland-Pfalz - Saarland. Hrsg.: Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz mit dem Staatlichen Konservatoramt des Saarlandes und dem Synagogue Memorial Jerusalem. Verlag Philipp von Zabern, Mainz, 2005. ISBN 3-8053-3313-7]

Einordnung

Kategorie:
Naturobjekte / Parks, Gärten und Friedhöfe / Jüdische Friedhöfe
Zeit:
1880
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.012736
lat: 50.016103
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Warbusch

Internet

http://www.bausendorf.de

Datenquelle

Dieter Peters und Martina Strehlen: Jüdische Begräbnisstätten, Gedenkstätten in Rheinland-Pfalz. SACHOR Heft 16-2/98. Verlag Matthias Ess, Bleichstr. 25, 55543 Bad Kreuznach.

Bildquellen

1 Bild: © Herr Woite, Bausendorf. 2002

Stand

Letzte Bearbeitung: 10.05.2009

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit