Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Deutsches Telefon-Museum

Morbach, Gemeinde Morbach
Jugendherbergstraße 25

Beschreibung

in der ehemaligen Landwirtschaftsschule. Umfangreiche Sammlung an Fernsprechgeräten, zum großen Teil angeschlossen an Vermittlungseinrichtungen der jeweiligen Epochen, die seitens der Deutschen Reichspost, der Deutschen Bundespost, der Deutschen Post und der Telekom in unserem Land verwendet wurden, gezeigt. Da alle Exponate frei zugänglich sind, ist der Besucher in der Lage selbst Verbindungen aufzubauen, um sich so ein Bild von der technischen Entwicklung im Fernsprechwesen und der Telegrafie in Deutschland zu machen. Parallel hierzu wird eine Bibliothek aufgebaut, die auf etwa 4500 Bücher, Preislisten usw. zurückgreift. In einem separaten Raum werden ganztägig themenbezogene Videofilme gezeigt. Alle ausgestellten Objekte werden von den Ideengebern Siegfried und Simone Warth zur Verfügung gestellt

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Bildungsstätten / Museen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.118963
lat: 49.813012
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

Gemeinde Morbach http://www.morbach.de/

Datenquelle

http://www.morbach.de/rathaus/museum_telefon.htm

Bildquellen

1 Bild: http://www.morbach.de/rathaus/museum_telefon.htm
2 Bild: http://www.morbach.de/rathaus/museum_telefon.htm

Stand

Letzte Bearbeitung: 23.06.2006

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit