Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Pestkreuz in Mattheuskapelle

Trittenheim, Gemeinde Trittenheim

Beschreibung

In der Trittenheimer Gemarkung stehen mehrere Wegkreuze und Bildstöcke aus der Zeit zwischen 1643 bis 1683. Der Volksglaube sagt, sieben dieser steinernen Zeugnisse von dem Leidensweg Christi seien von Trittenheimer Familien errichtet worden, welche die Pest verschont hatte. Durch Verwitterung und sonstige Einflüsse waren an den Bildwerken schwere Schäden entstanden. Durch fachliche Beratung des Trittenheimer Bildhauers Walter Henning in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung wurde eine Restaurierung der Pestkreuze vorgenommen, deren Finanzierung zum größten Teil durch freiwillige Spenden möglich war. Das sogenannte siebte Pestkreuz befindet sich auf dem Höhenweg zwischen Trittenheim und Klüsserath am alten Pilgerweg nach Klausen in der Gemarkung "Auf der Acht". Es ist kein Bildstock, sondern ein Schaftkreuz. Eine Inschrift datiert die Errichtung in das Jahr 1683. Im Jahr 1990 wurde das Kreuz restauriert und eine Interessengemeinschaft hat eine Kapelle als Schutzhaus um das alte Kreuz erbaut. Heute hat man von der Gosperter Kreuzkapelle einen wunderschönen Panoramablick auf den größten Gleithang der Mosel von Leiwen bis Detzem. "1683 POLS PETTER VND SEINE HAVSFRAV W GIRTTRAVT VON TRITTENHEIM HABEN DIS CREVTZ LASSEN AUFRICHTEN ZU DER EHREN GOTTES"

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1683
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.885773
lat: 49.833102
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf der Acht

Internet

http://www.trittenheim.de/ http://www.trittenheim.de/

Datenquelle

http://www.trittenheim.de/tourismus/sehenswertes/pestkreuze/

Bildquellen

1 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
2 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
3 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
4 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
5 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
6 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.

Stand

Letzte Bearbeitung: 13.10.2014

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit