Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Haus Clerren

Neumagen, Gemeinde Neumagen-Dhron
Moselstraße 9

Beschreibung

Moselstraße 9. Wohnhaus. Stattlicher, zweigeschossiger Massivbau mit segmentbogigen Öffnungen und Mansarddach, angeblich 1741 erbaut. Die Moselfront reicher gestaltet mit aufwendiger Mittelachse (Risalit, Zwerchhaus, Oberlichtportal, Freitreppe). [1] Massivbau um 1741 mit gebrochenem Dach und reichgegliederter zweigeschossiger Front zur Moselseite. Die fünfachsige Fassade mit einachsigem Mittelrisalit erhebt sich über einem hohen Sockel mit zweiläufiger Freitreppe. Über dem Mittelrisalit ragt ein Giebel mit Pinienzapfen über das Dach hinaus vor. Die Haustür ist mit stark profiliertem Gewände und Akanthusranken auf dem Sturz unter dem runden Oberlicht verziert. Die Dachrinne endet in zwei Wasserspeiern von Drachenform. [2] Zweigeschossiger Massivbau mit gebrochenem Dach in Zeltform. Die fünfachsige Fassade mit einachsigem Mittelrisalit ziert eine geschweifte, zweiseitige Freitreppe. Das Haus besitzt einen besonderen Giebel und einen Dachaufbau, der mit einem Pinienapfel bekrönt ist. Das stark profilierte Türgewände ist durch einen mit Akanthusranken gefüllten Sturz mit einem runden Oberlicht verbunden. Die Dachrinne endet in zwei Speiern in Drachenform. Auf den Bau dieses Hauses bezieht sich eine Eintragung von einem Neubau des Schiffers Peter Thömmel an der Ecke der Engelsgasse im Jahre 1741 im Gemeindebuch. An das Haus schließt sich ein einfacher zweiachsiger Anbau an, dessen Türsturz einen Anker als Hausmarke und die Jahreszahl 1754 und die Anfangsbuchstaben P T - E K (Schiffer Peter Thömmel - Anna Elisabeth Kaufmann) trägt. [3]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1741
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.893713
lat: 49.853999
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.neumagen-dhron.de/

Datenquelle

[1] Denkmalliste des Landkreises Bernkastel-Wittlich, Juni 2008. Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Fachbereich Beraten, Planen, Fördern. Postfach 1420, 54504 Wittlich. [2] Heinz Cüppers, Neumagen-Dhron an der Mosel, Reihe: Rheinische Kunststätten, Heft 135, 2. Auflage 1976 [3] Ortschronik Neumagen-Dhron.

Bildquellen

1 Bild: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2012.

Stand

Letzte Bearbeitung: 16.07.2012

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit