Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Ortsname

Philippsheim, Gemeinde Philippsheim

Beschreibung

1721 genannt Philippsheim. Wie der Name Philippsheim entstand Vor 200 Jahren wohnte in Philippsheim noch niemand. Wo heute üppige Felder und fruchtbare Obstbäume sind, standen früher Dornen und wildes Gestrüpp. Ein steiniger Weg führte durch das Tal von Dudeldorf nach Speicher. Einige Überreste davon werden heute noch begangen; (Es sind dies der Schulweg und der Pfad durch den Layberg). Da kam ein armer Mann nach hier mit Namen Philipp Probst. Er baute sich eine kleine Holzhütte an die Kyll und betrieb die Fischerei, die sehr ergiebig war. Seine Beute setzte er in den benachbarten Dörfern Speicher und Dudeldorf ab. Bei dieser Gelegenheit kam es oft vor, daß er einen über den Durst trank und abends spät sitzen blieb. Die Dudeldorfer spotteten ihn aus und riefen ihm zu: Philipp, geh heim! Aus diesen Worten soll der Name Philippsheim entstanden sein. [Die Sage raunt in alten Mauern. Eifeler Sagen, Schnurren, Anekdoten, Geschichten und Erzählchen von Hans Theis. Hrsg.: Willi Hermes, 1991.]

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Ohne
Zeit:
1721
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.626051
lat: 49.953924
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.vg-speicher.de/gemeinden/philippsheim

Datenquelle

Heimatkundlicher Arbeitskreis in der Verbandsgemeinde Speicher in "Et Bledchen" zwischen Kyll und Römermauer. Wochenzeitung.

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 17.03.2004

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit