Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Oberm Ameisenbüsch

Neuendorf, Gemeinde Neuendorf

Beschreibung

Sowohl die Häufigkeit des Vorkommens als auch die sprachlichen Varianten mit häufigem /o:, u:/-Anlaut und mehrfacher -/er/-Ableitung lassen die übliche Deutung zu, dass die Namen durchweg zu althochdeutsch âmeiza, mittelhochdeutsch âmeize sw. F. M. 'Ameise' zu stellen sind, auch wenn das gehäufte Auftreten des Insekts sicher öfter das Benennungsmotiv ist. In der Regel aber gehören die Namen, auch unter Berücksichtigung ihrer (heutigen) Wald-oder Waldrandlage, zu mittelhochdeutsch meiz st. M. 'Holzschlag, Holzabtrieb' und damit zur Wortfamilie um althochdeutsch abafirmeizan 'abhauen, abschneiden'. Das zu meiz gehörige Präfix ist nicht belegt, wohl *ab- oder ur-. [1] Für einen Bauer oder Landwirt ist die Ameise eine gänzlich unbedeutende Kreatur. Warum in aller deutsch-österreichischen Welt, sollte dieses kleine fleissige Wesen Berge und Täler, also bäuerliche Flurnamen benennen? Die Lösung liegt in der Sprache. Es ist nicht eine germanisch-deutsche Ameise, die hier namensgebend ist, sondern eine Wiese der Kelten, auf der Tiere geweidet wurden. In Frage kommen hierbei Ziegen und Kühe. Aus der Milch wurde Butter und Käse erzeugt. Das keltische Wort dafür ist móinéar = meadow = Wiese + cottage cheese = cáis bhaile = sprich maiss. Siehe dazu: www.boari.de/ortsnamen/maiss.htm Hier steht also eine gewisse bäuerliche Kenntnis der Dinge gegen eine rein germanische "Sprachwissenschaft". [2]

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Flurnamen / Ohne
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.453936
lat: 50.295096
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Oberm Ameisenbüsch

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Neuendorf_(Eifel) http://de.wikipedia.org/wiki/Neuendorf_(Eifel)

Datenquelle

Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen http://cgi-host.uni-marburg.de/~hlgl/mhfb/id.cgi?lines=10&ex=rs&table=flurname&lemma=Ameise-Strauch&suchlemma=ameise-strauch

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 31.07.2015

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit