Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Unterirdisches Maar

Kirchweiler, Gemeinde Kirchweiler

Beschreibung

Ein unterirdisches Maar – Wasserspeicher für das Gruppenwasserwerk "Seit 1950 wurden Maare als Grundwasserspeicher in zunehmendem Maße erschlossen und wasserwirtschaftlich genutzt. Ca. 50 % des derzeitigen Bedarfs der Verbandsgemeinde Daun werden bereits aus Tiefbrunnen in solchen Maaren bereitgestellt. Dabei handelt es sich um Trockenmaare..." Südöstlich der Ortslage Kirchweiler ab, der "Dauner Heck", erstreckt sich zwischen den hohen vulkanischen Erhebungen "Ernstberg" und "Scharteberg" ein unterirdisches Maar des Vulkans "Ringseitert". Das oberirdisch erkennbare Einzugsgebiet beträgt ca. 1,8 km² (wahrscheinlich ist das unterirdische Einzugsgebiet noch größer, geschätzt: 2 km²). Die östliche Grenze des Maares bildet in etwa die Straße (L 28) Richtung Steinborn an der Lavagrube Stolz. Seit 1956 werden die Entnahmemengen und seit 1965 auch die Höhe des Wasserspiegels aufgezeichnet. 1972 führte die Entnahme von 2.200 - 2.400 m³ pro Tag dazu, dass die unterhalb der Pumpstation gelegene Quelle "Klingelborn" versiegte. Nachdem die Wasserentnahme auf 1.600 m³/Tag reduziert wurde, erreichte der Grundwasserspiegel des Maares nach 4 Jahren wieder die ursprüngliche Höhe und die "Klingelborn"-Quelle begann wieder zu fließen. Damit ist die Quelle "Klingelborn" der natürliche Überlauf des unterirdischen Maares. Der Grundwasserspiegel liegt ca. 6 m unterhalb der Geländeoberfläche. "Für die Berechnungen der Grundwassererneuerungen wird vor allem aus dem Verhalten der Quelle "Klingelborn" angenommen, dass bei einer durchschnittlichen Entnahme von 1500 m³/ Tag im Jahresdurchschnitt ein Gleichgewicht zwischen Grundwassererneuerung und Grundwasserentnahme besteht." Die Grundwassererneuerung ist überdurchschnittlich hoch, d.h. 35 v. H. der Niederschläge versickern und füllen das Grundwasser wieder auf, ein Wert, der nur durch den vulkanischen Untergrund (Lockertuffe) erreicht wird. Die vulkanischen Gesteine sind vor allem ein guter Wasserspeicher und zum anderen ein hervorragender Wasserfilter. [...]

Einordnung

Kategorie:
Naturobjekte / Maare / Trockenmaare
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.75085
lat: 50.22764
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Klingelborn

Internet

http://www.kirchweiler.de/ http://www.kirchweiler.de/

Datenquelle

Heimatjahrbuch Vulkaneifel 2012, [Auszug] S. 42 ff. Friedbert Wißkirchen: Wasserwerk Daun-Struth 1955.

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 13.01.2014

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit