Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0











zum Vergrößern auf das Bild klicken

Evangelische Pfarrkirche-Orgel

Thalfang, Gemeinde Thalfang
Kirchgasse 4

Beschreibung

Eine ältere Orgel aus dem Jahre 1750 wurde 1877 durch die heutige Orgel auf der zweiten Empore unter dem Gewölbe ersetzt, erbaut von der Sulbacher Orgelbauerfamilie Stumm. [1] Die evangelische Kirche Thalfang beheimatet eine Stumm-Orgel aus den Jahren 1876 / 77. Sie ist eingebaut auf dem oberen Teil der Doppelempore. Das noch nahezu original erhaltene Werk ähnelt in seiner Gehäuseform der Orgel in der katholischen Pfarrkirche Treis und besitzt wie diese im Prospekt ein in Dreiecksform spitz zulaufendes Pfeifenfeld. Das Instrument wurde 1978 von G. Cartillieri restauriert, wobei auch die Prospektpfeifen, die 1917 abgeliefert werden mußten, wieder in Zinn ersetzt wurden. Das einmanualige Werk hat mechanische Kegelladen und einen Spieltisch, der so vor die Orgel gesetzt ist, daß der Organist zum Altar sehen kann. [2] Weitere Angaben zur Disposition und Hörbeispiele unter: http://www.online-studios.de/ Orgel 2003 überholt. [3]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Stumm
Kategorie:
Handwerk / Orgeln / Ohne
Zeit:
1750
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.996847
lat: 49.754976
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Beim Kirchspielsgarten

Internet

http://www.online-studios.de/ http://www.online-studios.de/

Audio




Datenquelle

[1] Pfarrer W. Krause, "Evangelische Kirche Thalfang" [2] Orgelarchiv der Classic-Edition Online Studios in Monschau; 2003 http://www.online-studios.de/ [3] Deutsche Stiftung Denkmalschutz http://tag-des-offenen-denkmals.de/programm

Bildquellen

1 Bild: © Dorothea Witter, Konz, 2000
2 Bild: © Dorothea Witter, Konz, 2000
3 Bild: © Dorothea Witter, Konz, 2000

Stand

Letzte Bearbeitung: 15.01.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit