Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0













zum Vergrößern auf das Bild klicken

Wegekreuz

Südlingen, Gemeinde Merzkirchen

Beschreibung

Hier ist nur ein Kreuz bekannt, das an der K 112 nach Dilmar steht, auf der Flur "Im steifen Garten" in einem Waldstück an einem nach der rechts abbiegenden Schotterweg. Es ist ein recht seltsames Kreuz, beispielsweise trägt es keinen Namen, sondern nur eine Datierung 1885. Das aus rötlichem Sandstein gehauene Kreuz steht auf einer, im Boden eingelassenen Platte, deren Maße 0,70 m Breit und 0,48 m Tiefe sind. Insgesamt ist das Wegekreuz von Südlingen 1,51 m hoch, der Sockel beansprucht davon eine Höhe von 0,30 m, eine Breite von 0,60 m und eine Tiefe von 0,43 m. Der Schaft ist 1,09 m hoch, 0,47 m breit und 0,40 tief. Es ist links und rechts abgefasst. Nur oben und unten steht die Fläche noch. Das Kreuz obenauf misst 0,43 m Höhe, 0,37 m Breite und 7 cm Tiefe. Es wurde aus Beton gegossen und ist mit einem eingelegten Drahtgeflecht versehen, das die INRI Buchstaben wiedergibt. Es ist sicher später ausgeführt worden, da der Beton 1885 nicht üblich war. Das Wegekreuz trägt zwei Inschriften. Die erste wurde oben eingefügt und ist relativ klein: HIER WEILE MEIN CHRIST UND BETE Darunter befindet sich eine Inschrift, die mit etwas größeren Lettern geschrieben wurde: JESUS MARIA JOSEPH 1885 Der Sockel ist mit lilienartigen Pflanzblättern nach französischer Art verziert, ähnliche Dekorationen weißt der Schaft unter- und oberhalb der Inschrift auf. Alle Kanten sind abgefast. Die Fase am Sockel ist hier breit und schräg. [...]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1885
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.44314
lat: 49.5708
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Im steifen Garten

Internet

www.suedlingen.de http://www.suedlingen.de

Datenquelle

Ernst Steffny und Clemens Lehnert: Merzkirchen - eine Chronik. 2012. ISBN: 978-3-00-037531-6

Bildquellen

1 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
2 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
3 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
4 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.

Stand

Letzte Bearbeitung: 19.10.2014

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit