Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0













zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ehemalige Schwimmanstalt für männliche Personen

Kordel, Gemeinde Kordel
Ehranger Straße

Beschreibung

An der Kyll wurden [im Zuge der Notstandsarbeiten Anm. d. Red.] Plätze zum Schwimmen ausgewiesen. Lehrer Tonner schrieb: "Auf Betreiben konnte im Juni 1926 die langersehnte Schwimmanstalt für die Schulkinder – Knaben und Mädchen – oberhalb des sogenannten Luhanstümpel und für die erwachsenen männlichen Personen unterm Dallien – Lurster – eröffnet werden." [1] In vielen Gemeinden der Landkreise Trier und Saarburg wurden vom Staat Notstandsarbeiten vermittelt, die sich aber aus finanziellen Gründen in Grenzen hielten. Die Erwerbslosen "arbeiteten im Wald, an Wegen und Straßen sowie in Kiesgruben. Auch Landwirte bekamen bei diesem Wege- und Straßenbau Verdienst, indem sie mit ihren Fuhrwerken Straßenbaumaterial antransportierten. Die Notstandsarbeiter – wie man sie auch nannte – wurden nach dem damaligen Reichskanzler "Cunoleute" genannt." [2] In der Topographischen Karte von 1965 ist das Bad noch verzeichnet. [3]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Erholungs- und Sportstätten / Ohne
Zeit:
1926
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.64381
lat: 49.83534
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Unter dem Pfahl

Internet

http://gemeinde-kordel.de/

Datenquelle

[1] Josef Müller: Die Schule in Kordel. Hrsg. Verbandsgemeinde Trier-Land. 1. Auflage 2005. ISBN 3-00-015402-7 [2] Christoffel, Edgar: Die Geschichte einer Dorfschule im Trierer Land. Trier, 1989. [3] Topographische Karte von 1965.

Bildquellen

1 Bild: Hubert Thoma: Kleine Kordeler Chronik. Trier, 1956.
2 Bild: Hubert Thoma: Kleine Kordeler Chronik. Trier, 1956.
3 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2015.
4 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2015.

Stand

Letzte Bearbeitung: 09.04.2015

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit