Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sankt Martin - Kreuzbildstock

Nittel, Gemeinde Nittel
Kirchenweg 3 A

Beschreibung

[...] Knapp 2,5 m hoher Kreuzbildstock aus hellem Sandstein. Der untere Teil des kantigen Schaftes und die Seiten des Aufsatzes zeigen gerolltes Beschlagornament. Stilistisch dazu passend ein Wappenschild mit Zirkel und Bootshaken, darüber das sich zweifach wiederholende Monogramm MS bzw. SM, einmal durch Pfeil zum Steinmetzzeichen verbunden und den Stifternamen Michael Dalem trennend. Im Aufsatz fein ausgearbeitetes Kreuzigungsrelief mit Maria und Johannes; vom fehlenden Abschlusskreuz zeugt der von Totenköpfen bekleidete Stumpf. Der in der Mitte des 17. Jahrhunderts zu datierende Kreuzbildstock ist ein ebenso seltenes wie reich gearbeitetes Exemplar. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
Mitte des 17. Jahrhunderts
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.44368
lat: 49.65594
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf dem Kalkofen

Internet

http://www.nittel-mosel.de

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994

Bildquellen

1 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
2 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
3 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
4 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
5 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.

Stand

Letzte Bearbeitung: 06.12.2014

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit